Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25. September 2018, 14:05:14 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223523 Beiträge in 24106 Themen von 18386 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Yamonaru

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Software  |  Linux, Unix und Co. (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Linux-Treiberinstallation für Anfänger
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Linux-Treiberinstallation für Anfänger  (Gelesen 22109 mal)
Mr.Ioes
Lotse
****

Ranking: 5
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 253


« am: 08. Juni 2003, 16:57:35 Uhr »

Hallo,

dass ich gerade zum ersten mal einen (Grafikkarten-)Treiber unter Linux installiert habe, will ich euch nicht verschweigen. Die Story findet Ihr im Wesentlichen auch im Nachbarthread "Diverse Anfängerfragen" ( http://www.hardwareecke.de/forum/index.php?board=9;action=display;threadid=1541 ). Hier fasse ich nur nochmal kurz den Installationsvorgang zusammen.

Ich weis jetzt nicht mehr, ob meine SuSE 8.2 Distrubition (oder wie man das schreibt) meinen Grafikkartenchipsatz (nVidia GeForce4 MX 440) bereits bei der Installation richtig erkannt hat, jedenfalls fand sich ein ensprechender Treiber im Installationspaket, was über Yast2 (Hardwareeinstellungen) und (oder direkt) über SaX2 (oder so ähnlich) einfach ausgewählt werden konnte.

Mit dieser Treiberversion konnte man allerdings nicht die 3D-Beschleunigung aktivieren. Wenn ich an der entsprechenden Stelle ein Häckchen setzen wollte, erschien eine Fehlermeldung die direkt auf die richtige nVidia.com-Seite zwecks Downloads des aktuellen (als kommerziell bezeichneten) nVidia-Installer verwies. Da mein Englisch allerdings bescheiden ist, bin ich auf die nVidia.de-Seite gegangen.

Dort (über Treiberdownload --> Linux & FreeBSD) muss man sich für eine Treiberversion, bzw. das passende Betriebssystem entscheiden. Bei mir war es dei Linux TA32-Version, was man nur durch die Erwähnung von SuSE auf der dahinterliegenden Seite erkennen kann.

Dann gibt es verschiedene Treiber-Dateien, die an den unterschiedlichen Dateiendungen erkennbar sind. Da nVidia in Zukunft nur noch die .run-Version unterstützen will und ich diese auch installiert habe, kann ich nur hierauf eingehen.

Einfach wie von Windows gewöhnt mit "Speichern unter" (oder so ähnlich) in´s gewünschte Verzeichnis downloaden (ich hab vorsichtshalber ein Linux-Dateisystem genommen).

Dann gibt es auf der (.de-)Seite auch eine (deutsche) readme-Datei aus der sich eine weitere wichtige Information ergibt, nämlich dass man vor Installation des .run-Treibers (im Gegensatz zum .rpm-Packet) den X-Server (also die grafische Oberfläche verlassen muss). Da beim normalen Anmeldefenster bei allen Optionen ein grafischer Hintergrund verblieb, habe ich mit "safe settings" (oder so ähnlich) gebootet.

Dan hat man einen Bildschirm vor sich, wie man es aus der Windowswelt noch von DOS kennt. Ok - als root anmelden, Passwort eingeben.

Jetzt muss man die runtergeladene Datei wiederfinden. Von einem Freund wusste ich, dass man sich mit >> ls << die Dateien und Verzeichnisse des jeweiligen (hier des root-) Verzeichnisses anzeigen lassen kann. Dann >> cd << >> Leerzeichen << >> Verzeichnis-Dateinamen << eingeben und so fort, bis man im Vezeichniss mit der Treiberdatei gelandet ist.

Jetzt >> sh << >> Leerzeichen << >> Dateinamen.run << eingeben. Dann läuft alles wie man es vom BIOS-Flashen kennt. Ich musste nochmal irgendwo ok anklicken (ich meine mangels Maus mit den Pfeiltasten die Alternativen wechseln) und fertig.

Um die Abhängigkeit der Installationspakete musste ich mich nicht kümmern. Bei anderen oder älteren Linux-Distrubitionen müsst Ihr diesbezüglich - vorher - die readme-Datei durchlesen und ggf. eine aktuelle XFree-Version besorgen (der Link ist bei nVidia angegeben).

So jetzt mit >> exit << wieder abmelden und Reboot.

Die 3D-Beschleunigung war nun automatisch aktiviert.

Anmerken will ich noch, dass das beim ersten Versuch nicht geklappt hat. Es kam die Fehlermeldung: "Error in check summs. ..." (oder so ähnlich). Auf den Rat von dritter Seite habe ich die .run-Datei nochmals geladen. Außerdem habe ich bei dieser nicht wie bei der Anderen zuvor unter den Eigenschaften (im Konquerer mit der rechten Maustaste) unter Berechtigungen bei aktiviert ein Häckchen gemacht.

In der Hoffnung dem Einen oder Anderen Linuxumsteiger mit meinem Erfahrungsbericht geholfen zu haben - Gruß Mr.Ioes.
« Letzte Änderung: 08. Juni 2003, 17:10:36 Uhr von Mr.Ioes » Gespeichert
sloomy
Newbie
*

Ranking: 1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48


« Antwort #1 am: 14. Juni 2003, 15:13:05 Uhr »

folgende Fehler habe ich bei der Treiberinstallation für Dell 9700 tx Karte bekommen. Kannst du mir bitte erzählen wass ich machen soll.. :'(


swiching OpenGL library support to XFree86 4.x.x DRI method
*** Trying to install a precompiled kernel module.
*** WARNING ***
Tailored kernel module for fglrx not present in your system.
You must go to /lib/modules/fglrx/build_mod subdir
and execute './make.sh' to build a fully customed kernel module.
Afterwards go to /lib/modules/fglrx and run './make_install.sh'
in order to install the module into your kernel's module repository.
(see readme.txt for more details.)

As of now you can still run your XServer in 2D, but hardware acclerated
OpenGL will not work and 2D graphics will lack performance.

failed.
*** Error: no kernel module build environment - please consult readme.
Installed: qt3 (gcc 3.2) based control panel application
===
ATI display drivers successfully installed
please run 'fglrxconfig' now


Dank im voraus

mfg

Gespeichert
Mr.Ioes
Lotse
****

Ranking: 5
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 253


« Antwort #2 am: 15. Juni 2003, 23:09:04 Uhr »

Hallo sloomy,

leider kann ich Dir da auf Anhieb nicht helfen, da nun mal selbst noch´n absoluter Linuxlaie bin. Zudem ist (wie oben bereits erwähnt) mein Engisch ziemlich bescheiden (auch wenn ich die Fehlermeldung so eingigermaßen zu verstehen meine).

Ich denke Du würdest Dir, mir und anderen Hilfsbereiten ein bischen helfen, wenn Du die Ausgangssituation ein bischen genauer beschreiben könntest. Dazu gehört z.Bsp.:

1. Welches Linux hast Du eingentlich?

2. Welchen Treiber willst Du installieren? Hier wäre der entspechende Link zur Seite hilfreich.

3. Klarstellung der Aufgabe: Liegt der Fall wie bei mir, dass Deine Grafka richtig erkannt wird und es nur um die 3D-Beschleunigung geht?

Gruß - Mr.Ioes
Gespeichert
sloomy
Newbie
*

Ranking: 1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48


« Antwort #3 am: 19. Juni 2003, 02:08:08 Uhr »

hi wieder

Also ich habe Suse linux 8,1 und Ati radeon 9700 tx.  
Meine graka wurde überhaupt nicht erkannt, daher wird alles in "Standart MOdus" betrieben. Deswegen habe ich eine Wiederholungsfrequenz von 48,3 mhz !!! UNd das flimmert aber heftig !!  :-\

Soweit ich verstehen kann, muss ich etwas im Kernel verändern, aber wie  weiss ich nicht.

mfg

*edit
 sorry vergessen:  :-[
ICh möchte den Treiber Fire gl( ist aber dasselbe für Radeon 9xxx ) x1 für Xfree86 4,2,0 installieren.
man kann die in folgender aadresse runterladen.
http://www.schneider-digital.de/html/download_ati.html

gruss
« Letzte Änderung: 19. Juni 2003, 02:11:41 Uhr von sloomy » Gespeichert
Mr.Ioes
Lotse
****

Ranking: 5
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 253


« Antwort #4 am: 19. Juni 2003, 09:08:04 Uhr »

Hallo Sloomy,

da ich im Moment viel zu Tun hab´ und deswegen nicht zu Linux wechseln möchte: Für deine ATI-Karte ist bestimmt ein Treiber vorhanden, sie wurde anscheinend nur nicht automatisch erkannt.

1. Wie eingangs beschrieben über Yast2 oder dierekt über Sax2 die Grafikkarte manuel auswählen. Damit ist wie bei mir noch nicht notwendig die 3D-Beschleunigung aktiviert.

2. Wenn sie da tatsächlich nicht vorhanden sein sollte kannst Du Dir (ähnlich wie bei M$) ein onlineupdate bei SuSE überlegen. So wie ich es verstanden habe, brauchst Du Dir auch gar keine Gedanken um Lizenzen zu machen, weil die Weitergabe der gekauften SuSE-Distrb ausdrücklich erlaubt ist.

3. Welcher Treiber der richtige ist musst Du selber wissen oder Dir von jemand anderem erklären lassen. Jedenfalls schon mal runterladen und (vorsichtshalber) so auf ´ne Linxupartition legen, dass Du ihn wiederfindest (ggf. aufschreiben!).

4. Die Readmedatei lesen (solange die Linuxwelt für uns völlig neu ist kommen wir da nicht umhin)!

5. Wenn die Treiberversion ´ne .run-Endung hat wie eingangs beschrieben installieren, sonst hier nochmal nachfragen.

Gruß - Mr.Ioes


« Letzte Änderung: 19. Juni 2003, 09:09:11 Uhr von Mr.Ioes » Gespeichert
sloomy
Newbie
*

Ranking: 1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48


« Antwort #5 am: 19. Juni 2003, 10:04:33 Uhr »

Danke für die schnelle antwort,

aber leider kann ich nicht von der Suse Seite update machen, da ich keine SerilelNummer habe. Die Cd`s habe ich vin einem Kumpel ausgeliehen.  Aber werde unbedingt in der Seite für Lösungen gucken.
Wenn was neues passiert, werde ich heir posten.

PS: Leider ist meine Graka nicht in der Liste. DOrt sind nur Ati GRakas bir R200 Chipset.( also bis Radeon 8500 ). Ab 8,2 wird auch meine Grak unterstützt, aber bis jetzt habe ich keinen gefunden, der 8,2 hat. :(
Gespeichert
Mr.Ioes
Lotse
****

Ranking: 5
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 253


« Antwort #6 am: 19. Juni 2003, 10:20:44 Uhr »

Hallo Sloomy,

mit´m update einfach mal ausprobieren. Ich meine ich hätte da gar keine Seriennummer gebraucht (bin mir aber nicht sicher). Oder einfach Deinen Freund anrufen und Dir die Nummer geben lassen?

Sonst einfach direkt den ATI-Treiber installieren. Weißt Du schon die Dateiendung?

Gruß - Mr.Ioes
« Letzte Änderung: 19. Juni 2003, 10:21:12 Uhr von Mr.Ioes » Gespeichert
MBurger
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 6
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 639


Linux for ever!

www.mekelburger.org
« Antwort #7 am: 19. Juni 2003, 18:10:11 Uhr »

Hallo,

ich wollte nur mal gerade beitragen, dass sich die aktuelle CT (http://www.heise.de/ct/) mit der Treiberinstallation unter Linux (auch 3D-Graka.) beschäftigt. Hab den Artikel bisher nur kurz überflogen. Für euch könnte da aber eventuell was dabei sein.

Moritz
Gespeichert
Linux is like a wigwam!
No windows, no gates
and an apache inside.
Silent Force
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 17
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 586


« Antwort #8 am: 22. März 2006, 12:06:30 Uhr »

Hmm, also das ist ja schon mal nicht schlecht, aber ich kann leider die die Eingabeaufforderung leider nicht bedienen. wenn ich "il" eingebe kommen irgendwelche Dateiendungen, und den Treiber kann ich auch nicht finden, da ich nicht checke, wie man da navigiert. Bei MSDOS war das irgendwie übersichtlicher so mit "cd Datei" und "cd.." "dir" und "copy"...
Könnt ihr mir da bidde helfen? Habe Suse 9.3 Pro und möchte auch die 3D Beschleunigung aktivieren (Bei meinem Pc eine GF FX 5500) Habe leider kein Internetanschluss, deshalb möchte ich das manuell machen.
Bin halt zur Zeit noch n Linux n00b.

Gruß Silent Force
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Software  |  Linux, Unix und Co. (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Linux-Treiberinstallation für Anfänger « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.142 Sekunden mit 25 Abfragen.