Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23. Juli 2018, 02:21:55 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223496 Beiträge in 24102 Themen von 18378 Mitglieder, Neuestes Mitglied: WhatareThosee

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Modding (Moderatoren: Linus, tobi)  |  Thema: Transformator für Kaltlichkathoden
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Transformator für Kaltlichkathoden  (Gelesen 3005 mal)
Pat31
Stammgast
*****

Ranking: 25
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 856


HWE-hier werden sie geholfen

« am: 08. Oktober 2006, 16:18:01 Uhr »

Hallo,

ich habe mir zwei Kaltlichtkathoden für eine Lampe besorgt Kaltlicht Kathode Twin-Set Weiß - 10cm http://www.caseking.de/shop/catalog/product_info.php?cPath=28_43&products_id=2024.

Jetzt brauche ich ja noch einen Transformator, den ich vorschalten muss! Ich wollte nur fragen ob der hier von Conrad in Ordnung ist: ELEKTRONISCHER TRAFO 12V, 60VA (die Weiterleitung funktioniert leider beim link nicht :()
Gespeichert
Intel i5 2500k  @   Noctua NH-D14     
Asus Sabertooth P67   

16Gbyte exceleram Black Sark DIMM Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600)                                                   
XFX 5850 Black Edition                  

Enermax ELT500AWT ATX Liberty

OCZ Vertex 2 120GB, 2.5", SATA II
WD"My Book" ext.HDD 500GByte
2* Seagate ST3250410AS  250 GByte Sata II

LG Flatron E2750
LeMurmel
Poweruser
******

Ranking: 102
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1581


- koffeinabhängig -

:o)
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2006, 17:00:30 Uhr »

Hmm, nur dass wir uns richtig verstehen.. willst du vllt. eine Art Schreibtischlampe bauen? Also so richtig für die 230V-Steckdose?

Wenn ja, reicht auch ein kleines 12V-Steckernetzteil mit, sagen wir mal, 5 bis 10 Watt. 60VA sind ein wenig übertrieben bei ca. 3 Watt Leistung ;)
Ahjo, evtl. sollte das Netzteil über einen Gleichrichter verfügen.


Nachtrag:
Billiger wäre es wohl, einfach nur ein entsprechend langes Kabel aus dem PC rauszuführen.
Allerdings leuchtet die Lampe dann nur wenn der Rechner läuft...
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2006, 17:04:36 Uhr von ^birdy^ » Gespeichert
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis erheblich größer als in der Theorie.
Pat31
Stammgast
*****

Ranking: 25
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 856


HWE-hier werden sie geholfen

« Antwort #2 am: 08. Oktober 2006, 17:16:32 Uhr »

Es ist ne Wandlampe für meinen Sohn, also weit weg vom PC. Ich bräuchte max.10Watt Ausgangsleistung(2x3Watt plus Reserve). Ich suche halt ne Möglichkeit das umzusetzen.
Gespeichert
Intel i5 2500k  @   Noctua NH-D14     
Asus Sabertooth P67   

16Gbyte exceleram Black Sark DIMM Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600)                                                   
XFX 5850 Black Edition                  

Enermax ELT500AWT ATX Liberty

OCZ Vertex 2 120GB, 2.5", SATA II
WD"My Book" ext.HDD 500GByte
2* Seagate ST3250410AS  250 GByte Sata II

LG Flatron E2750
LeMurmel
Poweruser
******

Ranking: 102
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1581


- koffeinabhängig -

:o)
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2006, 17:45:07 Uhr »

Hab mal bissl bei Conrad rumgesucht und folgendes gefunden:

STECKERNETZTEIL 12V/24W
Artikel-Nr.: 510822 - 62
Einzelpreis: 12,90 Euro

NETZTEILMODUL 12V/900MA FG (ca. 9W Dauerleistung)
Artikel-Nr.: 190888 - 62
Einzelpreis: 29,95 Euro

TRAFO 12V 10VA
Artikel-Nr.: 506478 - 62
Einzelpreis: 6,45 Euro

TRAFO 12V 16VA
Artikel-Nr.: 506575 - 62
Einzelpreis: 9,45 Euro

Ob die Teile gleichgerichtet sind weiss ich nicht.
Ob eine Gleichrichtung überhaupt nötig ist, weiss ich auch nicht :-\
Gespeichert
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis erheblich größer als in der Theorie.
TMK
Administrator
Admin
******

Ranking: 378
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13192


HardwareEcke.de
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2006, 18:37:14 Uhr »

Kannst auch mal bei Reichelt stöbern, manchmal etwas günstiger.
Gespeichert
Pat31
Stammgast
*****

Ranking: 25
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 856


HWE-hier werden sie geholfen

« Antwort #5 am: 08. Oktober 2006, 20:16:02 Uhr »

Beim Steckernetzteil kommen auf jeden Fall 12V Gleichspannung raus(DC), welche Kabel muss ich denn an den Kaltlichtkathoden Anschließen(4Pin Molex Stecker)? Sprich, welche ist die 12V Leitung bzw. Nulleiter?
Gespeichert
Intel i5 2500k  @   Noctua NH-D14     
Asus Sabertooth P67   

16Gbyte exceleram Black Sark DIMM Kit 8GB PC3-12800U CL9-9-9-24 (DDR3-1600)                                                   
XFX 5850 Black Edition                  

Enermax ELT500AWT ATX Liberty

OCZ Vertex 2 120GB, 2.5", SATA II
WD"My Book" ext.HDD 500GByte
2* Seagate ST3250410AS  250 GByte Sata II

LG Flatron E2750
LeMurmel
Poweruser
******

Ranking: 102
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1581


- koffeinabhängig -

:o)
« Antwort #6 am: 09. Oktober 2006, 01:49:56 Uhr »

Frei aus Wikipedia: "Rote Leiter führen +12V, gelbe +5V, schwarze liegen auf Masse."

Wenn man also auf so eine Molex-Stecker draufschaut kommt links 12V+ (Rot) dann 2x Masse (Schwarz) und dann 5V+ (Gelb).
Falls man von der anderen Seite draufschaut entsprechend andersrum. Keine Ahnung wie man das Teil richtigherum hält :D


Beim Steckernetzteil kommen auf jeden Fall 12V Gleichspannung raus(DC)

Jein... so richtig schön "gleich" ist die Spannung dabei nicht. Bei besonders preiswerten Exemplaren mit einfachen Dioden-Gleichrichtern liegt auf der Plus-Leitung eher eine Pulsspannung. Höherwertige Dioden-Gleichrichter dagegen arbeiten mit (ausgleichenden) Kondensatoren und glätten somit die Spannungskurve des Trafos zu einer fast perfekten Gleichspannung(s-Linie).

Aber ich denke mal, dass Kaltlichtkathoden nicht so sehr auf eine saubere Spannungslinie angewiesen sind ;)
« Letzte Änderung: 09. Oktober 2006, 01:59:43 Uhr von ^birdy^ » Gespeichert
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis erheblich größer als in der Theorie.
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Modding (Moderatoren: Linus, tobi)  |  Thema: Transformator für Kaltlichkathoden « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.09 Sekunden mit 24 Abfragen.