Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14. Dezember 2017, 14:20:47 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223386 Beiträge in 24077 Themen von 18365 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Leon-Amberg

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Festplatten (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Ultimativer Speed mit SSD Raid-0
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Ultimativer Speed mit SSD Raid-0  (Gelesen 5373 mal)
J.C.
HWE-Freak
*******

Ranking: 71
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


amtlich anerkannter Fachidiot

« am: 14. Dezember 2007, 17:40:26 Uhr »

http://www.nextlevelhardware.com/storage/battleship/

wird Zeit, dass die Festplattenentwicklung voran kommt, unglaublich was die bisherigen Platten ein System in Punkto Ladezeit ausbremsen...
Gespeichert





C2D 6420 // 3,2Ghz @Nexxxos XP
Gigabyte  P35 DS3P
4096 MB DDR-800 CL4 A-Data Vitesta Ex.
Sapphire HD4890 Vapor-X
60 GB OCZ Vertex
80 GB WD Caviar SE
     Enermax Liberty 400W
Black ICE Stealth GT360 @ SilenX
                                                      




AMD X2 240 @ Shuriken
Asrock M3A785GMH
2048 MB MDT DDR-800
SkyStar 2HD
Cinergy DT USB XS Diversity
WD15EADS
Seasonic S12II 330W
OrigenAE S10V
dns
Poweruser
******

Ranking: 40
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1570


« Antwort #1 am: 14. Dezember 2007, 18:20:30 Uhr »

Schade nur, dass neun Stück 7000 Dollar kosten und unter Vollast mehr Strom benötigen als die Raptor! Ansonsten sind die sowas von geil!
Gespeichert
J.C.
HWE-Freak
*******

Ranking: 71
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


amtlich anerkannter Fachidiot

« Antwort #2 am: 14. Dezember 2007, 19:29:53 Uhr »

naja 1,5 mal soviel wie die Raptor.

Allerdings ist auch z.B. die 1 GB Copy ca 7 mal schneller fertig, wodurch die Platte weniger lange unter Volllast läuft und somit in der Summe weniger Energie für einen Task benötigt. Bei den Ladezeiten von Spielen und dem Photoshop test ebenso, aber in weniger krassem Verhältnis.^^

Aber der Kaufpreis ist ein Totschlag-Argument. Und was für Leute, die mit 3 fach SLI eine 8800GTX noch zu viel Platz im PC haben. Man kann in dem Kontext die Messlatte für den teursten High-End PC im Konsumerbereich ein ganzes Stück nach oben schieben :P
Gespeichert





C2D 6420 // 3,2Ghz @Nexxxos XP
Gigabyte  P35 DS3P
4096 MB DDR-800 CL4 A-Data Vitesta Ex.
Sapphire HD4890 Vapor-X
60 GB OCZ Vertex
80 GB WD Caviar SE
     Enermax Liberty 400W
Black ICE Stealth GT360 @ SilenX
                                                      




AMD X2 240 @ Shuriken
Asrock M3A785GMH
2048 MB MDT DDR-800
SkyStar 2HD
Cinergy DT USB XS Diversity
WD15EADS
Seasonic S12II 330W
OrigenAE S10V
J.C.
HWE-Freak
*******

Ranking: 71
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


amtlich anerkannter Fachidiot

« Antwort #3 am: 10. August 2009, 10:58:26 Uhr »

inzwischen werden gute SSDs bezahlbar, zumindest als Systemplatte mit ~60GB:
http://geizhals.at/deutschland/?cat=hdssd;xf=221_200~252_61440~222_100&sort=p

besonders interessant finde ich folgendes Expemplar: http://geizhals.at/deutschland/a390427.html
(http://www.tecchannel.de/storage/ssd/2018876/ssd_test_super_talent_ultradrive_me_ftm28gx25h_benchmark/)

Habt Ihr schon Erfahrungen mit SSDs gemacht? Was sagt ihr zu den Preisen und Leistungen?
Preislich liegen die SSDs ja in einer Region mit einer gescheiten CPU oder Graka, allerdings hat beides kaun noch einen Einfluss auf die Windows-Performance.

Bleibt aber bitte objektiv und seriös, die "mein-Bench-ist-länger" Kommentare aus diversen Foren in denen präpubertierende Teenager Papis Geld für Balkendiagramme rauswerfen kann ich nicht mehr sehen.

In dem Kontext taucht da noch eine weitere Frage auf: Ist die Erkenntnis von Anandtech im JAhre 2004, dass Raid-0 keinen Praxisvorteil gegenüber non-Raid bringt zutreffend, oder nur auf Limitierungen durch den Chipsatz oder das Benchmarkverfahren zu erklären?
http://www.anandtech.com/printarticle.aspx?i=2101
Gespeichert





C2D 6420 // 3,2Ghz @Nexxxos XP
Gigabyte  P35 DS3P
4096 MB DDR-800 CL4 A-Data Vitesta Ex.
Sapphire HD4890 Vapor-X
60 GB OCZ Vertex
80 GB WD Caviar SE
     Enermax Liberty 400W
Black ICE Stealth GT360 @ SilenX
                                                      




AMD X2 240 @ Shuriken
Asrock M3A785GMH
2048 MB MDT DDR-800
SkyStar 2HD
Cinergy DT USB XS Diversity
WD15EADS
Seasonic S12II 330W
OrigenAE S10V
dns
Poweruser
******

Ranking: 40
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1570


« Antwort #4 am: 10. August 2009, 11:42:32 Uhr »

Habt Ihr schon Erfahrungen mit SSDs gemacht? Was sagt ihr zu den Preisen und Leistungen?
Preislich liegen die SSDs ja in einer Region mit einer gescheiten CPU oder Graka, allerdings hat beides kaun noch einen Einfluss auf die Windows-Performance.

Ich hab seit einiger Zeit eine SSD in meinem MacBook und ich muss echt sagen: geil! Kein Problem mehr mit nervigen Not-Park-Positionen der Festplatte, wenns mal wieder zu stark ruckelt und schnellerer Programmstart. War allerdings nich grad billig, bereut hab ich es auf keinen Fall.
Gespeichert
NEMESIS
RC5 [HWE]-Team
*****

Ranking: 56
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1159


HWE-RC5-Team rulez

« Antwort #5 am: 10. August 2009, 15:30:56 Uhr »

Habt Ihr schon Erfahrungen mit SSDs gemacht? Was sagt ihr zu den Preisen und Leistungen?
Preislich liegen die SSDs ja in einer Region mit einer gescheiten CPU oder Graka, allerdings hat beides kaun noch einen Einfluss auf die Windows-Performance.

[...]
In dem Kontext taucht da noch eine weitere Frage auf: Ist die Erkenntnis von Anandtech im JAhre 2004, dass Raid-0 keinen Praxisvorteil gegenüber non-Raid bringt zutreffend, oder nur auf Limitierungen durch den Chipsatz oder das Benchmarkverfahren zu erklären?
http://www.anandtech.com/printarticle.aspx?i=2101

Selbst habe ich noch keine SSD, aber wenn ich mir das so ansehe, dann rückt das immer näher.
Zum RAID würde ich sagen, dass das vorallem durch den Benchmark bestimmt wird.
Der Test von NLH zeigt deutlich wie stark die Schwankungen sein können,
sodass sogar die Raptor auch mal besser sein kann als die single-SDD.

Mit dem Chipsatz wird man denke ich keine Probleme haben,
solange man nur 2 im RAID hat.
Gespeichert
J.C.
HWE-Freak
*******

Ranking: 71
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


amtlich anerkannter Fachidiot

« Antwort #6 am: 22. September 2009, 09:42:57 Uhr »

so, ein kleines Update. Durch ein Angebot bei Mindfactory (119€ für eine OCZ Vertex 60GB SSD) bin ich schneller an eine SSD gekommen, als ich eigendlich vorhatte.

Der Geschwindigkeitsvorteil ist nicht umwerfend, aber präsent. Ber OS Start geht kalt in 10 Sekunden von statten und Gedenkpausen beim Öffnen vom Explorer etc. entfallen. Ebenso wie das fehlende Rattern, erst jetzt wo es weg ist, fällt mir auf, dass es sonst immer da war^^.

Ansonsten muss ich noch ein wenig Praxis-Resultate sammeln.

Ich habe auch sehr viel über Raids gelesen. Es bringt aber wohl mehr Probleme, als das es nutzt (abgesehen vom teuren Raid-1). Den ganzen SCh*** mit verlegten, defekten und degenerieten Raids möchte ich mir nicht antun. Tätsächlich soll die Lösung per Software-Raid noch die beste sein, da man unabhängig von der verwendeten Hardware ist. Bei einem echten Hardware-Raid mit einem Controller für >200€ kann auch eben der kaputt gehen. Um an die Daten zu kommen müsste dann Ersatz her. Bitter.
Die Pseudo-Raids mit den onBoard Lösungen bringen nicht viel. Deutlich schneller als ein reines Software-Raid sind die meist auch nicht, dafür wird man von Chipsatz abhängig und ist auf das Raid-Bios eingeschränkt. (ok, man nur so Win IN einem Raid laufen lassen)

Ich lass jedenfalls die Finger von die Dinger (auch vom attraktiven, da günstigen Raid 5) und werde nur ein Raid-1 als Sicherung anlegen. Ein Backup ist zwar grundsätzlich empfehlenswerter (schützt ja auch bei Stromschöag, Brand, Anwenderfehler Viren,...), aber das größte Risiko geht bei mir nicht vom Anwender, sondern vom FP-Defekt aus und ein echtes Backup ist mir zu aufwendig.
Gespeichert





C2D 6420 // 3,2Ghz @Nexxxos XP
Gigabyte  P35 DS3P
4096 MB DDR-800 CL4 A-Data Vitesta Ex.
Sapphire HD4890 Vapor-X
60 GB OCZ Vertex
80 GB WD Caviar SE
     Enermax Liberty 400W
Black ICE Stealth GT360 @ SilenX
                                                      




AMD X2 240 @ Shuriken
Asrock M3A785GMH
2048 MB MDT DDR-800
SkyStar 2HD
Cinergy DT USB XS Diversity
WD15EADS
Seasonic S12II 330W
OrigenAE S10V
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Festplatten (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Ultimativer Speed mit SSD Raid-0 « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 20 Abfragen.