Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21. April 2018, 09:27:40 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223451 Beiträge in 24094 Themen von 18370 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Daten Wiederaufnahme Soft

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Allgemein  |  Pressemeldungen, Artikel u. Berichte (Moderatoren: TMK, Linus, tyco)  |  Thema: Dazzle Video Creator Platinum im Test
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Dazzle Video Creator Platinum im Test  (Gelesen 7876 mal)
TMK
Administrator
Admin
******

Ranking: 378
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13192


HardwareEcke.de
« am: 25. Februar 2008, 21:34:08 Uhr »

Fragen zum Artikel (http://www.hardwareecke.de/testberichte/sonstiges/Dazzle_Video_Creator_Platinum_1.php) hier posten!
Gespeichert
DazzleHEINZ
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 2

« Antwort #1 am: 03. März 2008, 14:39:35 Uhr »

Hallo,
ich habe mit Interesse den Testbericht zum Dazzle Video Creator gelesen. Grund dafür ist, dass ich meine kompletten archivierten Videos
auf DVD überspielen will. Dazu habe ich mir von Medion den VideoGrapper gekauft.  Mit Windows XP schien mir das ganze noch von der Qualität passabel,
wobei der Ton dem Bild um einen Tick hinterherhinkte, was mich natürlich schon etwas gestört hat.
Leider schreibt ihr nichts zu Ton und Bildqualität des Dazzle VR.
Bekomme ich tatsächlich eine massive Qualitätssteigerung beim Dazzle gegnüber einem herkömmlichen Videograbber, nur weim Gerät dieser Chip sitzt und Bild und Ton erzeugt ? Ist dadurch ausgeschlossen, dass Bild und Ton auseinander laufen ? WIe ist die Bild- bzw Tonqualität ?
Wenn ich durch den Dazzle eine bessere Qualität erreichen könnte, als mit dem VideoGrabber, dann würde ich mir diesen sogar kaufen.
Wäre nett, wenn ich über diesen Testbericht eine Aussage über Qualität des Tons und Bilds erfahren könnte.

Vielen Dank und viele Grüße
DazzleHEINZ
Gespeichert
Markus
HWE-Team
******

Ranking: 3
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 76


Meine Homepage
« Antwort #2 am: 04. März 2008, 14:53:02 Uhr »

Hallo,
Die Ton und Bildqualität war bei mir nie schlechter als beim Original, und Zeitverzögerungen hatte ich auch keine. Dafür ist mit Sicherheit die Hardware verantwortlich, da hier Bild und Ton zusammen vearbeitet werden. Durch die Softwarebedingte Encodierung bei anderen Herstellern wird Bild und Ton auf dem Rechner trotz einspielen über ein USB Kabel doch wieder getrennt verarbeitet. Daher kanns bei dir die Verzögerungen geben. Der Ton wird beim Dazzle mittels 2 Chinch Buchsen eingespielt. Also 2 Kanal - getrennt. Ich kann das Gerät nur empfehlen, wobei du bei der Ausgabe auf DVD unbedingt darauf achten musst, das dein DVD Spieler das Format dann auch lesen kann. Nachdem du ja noch mit Win XP arbeitest fällt bei dir dann ja auch das update weg.
Viele Grüße
Markus
« Letzte Änderung: 04. März 2008, 14:54:53 Uhr von Markus » Gespeichert

Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen,
das eingzi whctige ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbae stmimt.
Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden.
DazzleHEINZ
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 2

« Antwort #3 am: 04. März 2008, 15:09:31 Uhr »

Hallo Markus,

danke für die Anwtort. Diese Aussage habe ich in deinem Artikel vermisst. Allerdings habe ich auch etwas ungeschickt foormuliert. Den ersten versuch hatte ich mit dem Medion VideoGrabber unter
Windows XP. Da lief die Software noch einwandfrei, allerdings mit dem Problem der sehr leichten, aber merkbaren Verzögerung von Ton und BIld.
Dann habe ich mir ein Notebook gekauft mit Windows Vista Home Premium. Darauf läuft die Software nicht mehr einwandfrei, obwohl die benötigte SOftware zum Videograbben schon vorinstalliert war.
Ich habe mir jetzt bei eBay den Dazzle Video Creator VC150 geholt, der hardware-technisch identishc mit dem Platinum ist, nur das die Software zusätzlich noch u.a. DivX-Format erzeugen kann.
Nachdem ich aber erfahren habe, dass für 1 Stundenfilm ungefähr 10Stunden benötigt werden um ins DivX-Format zu wechseln, war das Platinum für mich uninteressant.
DivX werde ich in dieser Form, also für herömmliche FIlme von 90-120 Minuten nie verwenden.

Bin schon sehr gespannt darauf den Dazzle endlich auszuprobieren und werde über meine Erfahrung damit dann kurz berichten.
Aber bitte nicht allzu viel davon erhoffen, weil ich im Prinzip nur den Film vom Videorecorder auf die Festplatte spiele uns sonst nichts damit tue, Also so eine Art Archivierung betreibe.
Die SOftware ist für mich dann zweitrangig, vorausgestzt sie funtioniert einwadnfrei.

PS: das downloaden und installieren des Vista-Updates dürfte ja wohl auch kein Problem darstellen oder hast du da schlechte Erfahrungen mit gemacht ?

Viele Grüße
HEINZ
Gespeichert
Markus
HWE-Team
******

Ranking: 3
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 76


Meine Homepage
« Antwort #4 am: 04. März 2008, 15:23:54 Uhr »

Hallo Heinz,
ich denke mit dem VC 150 hast du für dich sicherlich die beste Wahl getroffen, wenn du nicht viel bearbeiten möchtest, reicht das vollkommen.
Die Downloads findest du auf der Pinnacle Homepage bei Support,  häufigste Treiberdownloads,  und da stehen sie dann unter Studio10.
Die Installation auf meinem PC funktionierte ohne Probleme.
Viel Spaß beim Archivieren!
Gruß
Markus


« Letzte Änderung: 04. März 2008, 15:28:04 Uhr von Markus » Gespeichert

Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen,
das eingzi whctige ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbae stmimt.
Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden.
dns
Poweruser
******

Ranking: 40
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1570


« Antwort #5 am: 04. März 2008, 17:18:30 Uhr »

Irgendwie habe ich über das Teil insbesondere auf Stabilität der Software schlechtes gehört, stimmt das?
Gespeichert
Markus
HWE-Team
******

Ranking: 3
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 76


Meine Homepage
« Antwort #6 am: 04. März 2008, 17:52:31 Uhr »

also bei mir läufts nach den updates jetzt ohne Probleme - aber die Stabilität der Software hängt ja immer auch etwas von der Hardware ab.
Gespeichert

Luat eienr Stduie der Cambrdige Unievrstiät speilt es kenie Rlloe in welcehr Reiehnfogle die Buhcstbaen in eniem Wrot vorkmomen,
das eingzi whctige ist, dsas der ertse und der lettze Buhcstbae stmimt.
Der Rset knan in eienm völilegen Duchrienanedr sein und knan trtozedm prboelmols gelseen wreden.
Canda
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 2

« Antwort #7 am: 01. August 2008, 11:11:55 Uhr »

Das hört sich ja alles nicht schlecht an, aber kann ich das Videomaterial auch unkomprimiertes auf die Festplatte bringen?

Gruss
Canda
Gespeichert
J.C.
HWE-Freak
*******

Ranking: 71
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


amtlich anerkannter Fachidiot

« Antwort #8 am: 01. August 2008, 16:59:36 Uhr »

unkomprimiert heißt in dem Fall wohl MPEG-2 Format. (Meine TV-Aufnahmen haben 2 GB/h)
...meine Meinung zu diesem Gerät ist eher: "überflüssig". Mit vielen TV-Karte kann man Videomaterial einspielen um es dann per Freeware transcodieren zu können.

Jedes halbwegs brauchtbare Programm bzw. Programmsammlung, bekommt die Bild/Ton Verschiebung automatisch in den Griff. Und 10h für 1 Stunde Film Codierzeit bei DivX halt ich für nen schlechten Witz, das kann eine 40€ CPU aber schneller.

An "Programmen" zum weitgehend automatischen Transkodieren (wenn das Material ersteinmal auf der Platte ist) kann ich StaxRip, Megui, oder AutoGK empfehlen.

Ich bin selber mit StaxRip angefangen, welche durch eine Art Assistent sehr leicht zu bedienen ist, mich aber manchmal im Stich gelassen hat. Über einen kleinen Ausflug zu AutoGK bin ich dann bei MeGUI geblieben.
« Letzte Änderung: 01. August 2008, 17:05:31 Uhr von J.C. » Gespeichert





C2D 6420 // 3,2Ghz @Nexxxos XP
Gigabyte  P35 DS3P
4096 MB DDR-800 CL4 A-Data Vitesta Ex.
Sapphire HD4890 Vapor-X
60 GB OCZ Vertex
80 GB WD Caviar SE
     Enermax Liberty 400W
Black ICE Stealth GT360 @ SilenX
                                                      




AMD X2 240 @ Shuriken
Asrock M3A785GMH
2048 MB MDT DDR-800
SkyStar 2HD
Cinergy DT USB XS Diversity
WD15EADS
Seasonic S12II 330W
OrigenAE S10V
Canda
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 2

« Antwort #9 am: 01. August 2008, 22:56:16 Uhr »

Ne MPEG ist ja komprimiert, zur zeit nehme ich von meiner  mini  DV Cam über den firewirer  Eingang meines PC´s  auf, als Software benutze ich MAGIX Video deluxe da haben so 15min Film 3,0Giga  :D aber die qualli gefällt mir nicht so gut. Die Frage ist halt ob das Dazzle das besser hinbekommt?
Gespeichert
J.C.
HWE-Freak
*******

Ranking: 71
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


amtlich anerkannter Fachidiot

« Antwort #10 am: 01. August 2008, 23:23:45 Uhr »

15min 3,0 GB omg  :o

Das dir die Quali nicht gefällt, finde ich seltsam, denn besser gehts doch gar nicht?!
Der Camcoder zeichnet digital auf und gibt die Daten über Firewire auch verlustfrei an den PC weiter? Beim Dazzel wirds eher schlechter, da die Ausgabe am Camcorder über Chinch ja analog erfolgt und im Dazzel dann wieder digitalisiert wird.

Oder meinst du die Quali nach dem Encoden?

Vielleicht machts aber auch nur die Auflösung. PAL sieht im Allgemeinen aufm Computer-Bildschirm ja nicht so dolle aus.
Gespeichert





C2D 6420 // 3,2Ghz @Nexxxos XP
Gigabyte  P35 DS3P
4096 MB DDR-800 CL4 A-Data Vitesta Ex.
Sapphire HD4890 Vapor-X
60 GB OCZ Vertex
80 GB WD Caviar SE
     Enermax Liberty 400W
Black ICE Stealth GT360 @ SilenX
                                                      




AMD X2 240 @ Shuriken
Asrock M3A785GMH
2048 MB MDT DDR-800
SkyStar 2HD
Cinergy DT USB XS Diversity
WD15EADS
Seasonic S12II 330W
OrigenAE S10V
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Allgemein  |  Pressemeldungen, Artikel u. Berichte (Moderatoren: TMK, Linus, tyco)  |  Thema: Dazzle Video Creator Platinum im Test « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.061 Sekunden mit 20 Abfragen.