Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13. Dezember 2018, 01:42:20 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223571 Beiträge in 24118 Themen von 18400 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Renata Kuger

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Motherboard & CPU (Moderatoren: TMK, tyco, tobi, gschissenberger)  |  Thema: Wärmeleitpaste
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Wärmeleitpaste  (Gelesen 1106 mal)
Dude
Gast
« am: 17. September 2003, 17:29:58 Uhr »

Ziemliche Anfängerfrage aber naja...
Ich hab gerade nach CPU-Ablebegründen gesucht und ungefähr 1000 kaputte Cpus wegen zuviel Wärmeleitpaste gefunden.
Was soll zuviel Wärmeleitpste machen (wenn sie nicht elektrisch leitend ist?). Ich hab schon ein paar CPUs eingebaut und war nicht wirklich sparsam mit WLP, aber bisher laufen alle noch.

Gruß
Dude
Gespeichert
Perfect Pascha
HWE-Admiral
*****

Ranking: 138
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4631

« Antwort #1 am: 17. September 2003, 17:35:11 Uhr »

die kontakte können gestört werden wenn du zu großzügig bist und bei leitenden pasten kommts halt zu kurzschlüssen
Gespeichert
Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen,
dass man sich ein wenig über sie hinaus ins Unmögliche wagt.

!!! Mein System !!!

Microsoft is not the answer, it's the question and the answer is NO
MBurger
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 6
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 639


Linux for ever!

www.mekelburger.org
« Antwort #2 am: 19. September 2003, 14:52:36 Uhr »

Nee... Wärmeleitpaste ist nichtleitend (für Strom). Zu viel Wärmeleitpaste sorgt für schlechtere Wärmeableitung - so blöd das klingt. Die soll nur die kleinen Zwischenräume zwischen der Auflagefläche und dem Kühlerblech ausfüllen, weil Luft eben noch schlechter leitet als diese Paste.

Am besten einen kleinen Klecks auf die CPU auftragen und dann mit einer art Spachtel (Telefonkarten haben auch heute noch ihre Daseinsberechtigung) wieder abziehen. Die gesammte Auflagefläche sollte danach so gerade benetzt sein.

Moritz
« Letzte Änderung: 19. September 2003, 14:54:03 Uhr von MBurger » Gespeichert
Linux is like a wigwam!
No windows, no gates
and an apache inside.
Perfect Pascha
HWE-Admiral
*****

Ranking: 138
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4631

« Antwort #3 am: 19. September 2003, 14:56:35 Uhr »

dadurch geht die CPU aber meist nicht kaputt, und AS3 ist im trockenem zustand leitend, zumindest wenn sie relativ dick aufgetragen ist
Gespeichert
Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen,
dass man sich ein wenig über sie hinaus ins Unmögliche wagt.

!!! Mein System !!!

Microsoft is not the answer, it's the question and the answer is NO
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Motherboard & CPU (Moderatoren: TMK, tyco, tobi, gschissenberger)  |  Thema: Wärmeleitpaste « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.054 Sekunden mit 24 Abfragen.