Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14. Dezember 2017, 14:20:12 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223386 Beiträge in 24077 Themen von 18365 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Leon-Amberg

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Festplatten (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Kein Zugriff auf RAID 0 HDD
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Kein Zugriff auf RAID 0 HDD  (Gelesen 2151 mal)
Xpain
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 13

« am: 17. August 2009, 20:47:24 Uhr »

Hallo,

beim installieren eines Programms habe ich beim Neustart vergessen die CD aus dem Laufwerk zu entfernen, was ein Neustart des Systems verhinderte sowie eine Verstellung der Laufwerkszuordnung und Bootreihenfolge im BIOS zur folge hatte.
Nach Einstellung der entsprechenden Parameter im BIOS „Hard Disk Drives „ 
1th Drive SM3250410AS
2th Drive PS3250410AS
3th Drive PM3250410AS
Funktionierte der Hochlauf wieder und bootete mein Win XP ohne Probleme.
Was mir nach dem Hochlauf aufgefallen ist das mein Laufwerk wohl im Arbeitplatz aufgeführt, ich aber keinen Zugriff auf die Daten hatte und dies mit der Fehlermeldung :
Auf D:\kann nicht zugegriffen werden.
Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt.
Das Laufwerk D besteht aus 2 gleichen 250Gbyte /Seagate HDD die im RAID 0 laufen.
Unter der XP Option Datenträgerverwaltung taucht D wieder auf jedoch fehlt unter Dateissystem die Bemerkung NTFS sowie bei den anderen Festplatten und es wird angezeigt das die Platten leer seien obwohl diese fast vollständig mit Daten voll sind.
Von einer Formatierung habe ich bisher abgesehen da wie schon erwähnt jede Menge Daten drauf sind und ich keine Sicherungskopie gemacht habe.
Da der Ausfall im Zusammenhang mit oben erwähnten Vorfall auftrat läßt es eventuell den Schluß zu das nur etwas verstellt ist.

Motherboard :  ASUS P5K3 Deluxe
Grafikkarte:      ASUS EAH3850 Series  1024 MB memory
Prozessor : I    ntel Core 2 Duo E6850 (Conroe) [G0] 3.00GHz Socket 775 FC-LGA6  (Intel(R)
Speicher:         2048Mb DDR3
Betriebsystem :Win XP / SP3

Da ich über nicht so viel Computerwissen verfüge wende ich mich nun hilfesuchend an Euch und das mir jemand weiterhelfen kann.
Vielen dank schon im voraus.

Viele Grüsse
Uwe
Gespeichert
NEMESIS
RC5 [HWE]-Team
*****

Ranking: 56
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1159


HWE-RC5-Team rulez

« Antwort #1 am: 17. August 2009, 23:28:12 Uhr »

Also wenn ich das Programm mal aus der Gleichung nehme,
kanns ja nur noch am BIOS liegen.
Möglicherweise sind einfach deine Einstellungen im RAID-Menü/BIOS hinüber bzw.
wenns ein Software-RAID war, evtl auch einfach nur die Bootreihenfolge von #2 und #3 vertauscht?
-So als fixe Idee von jmd. der noch nie ein RAID am PC brauchte.
Gespeichert
Xpain
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 13

« Antwort #2 am: 18. August 2009, 04:57:29 Uhr »

Hallo Nemesis,
vielen dank für Deine Anwort.
Bei dem installierten Programm handelt es sich um eine VHS konverter Software von ArcSoft die im zusammenhang mit einem externen Bandgerät VHS nach DVD bzw.mpg umwandelt und über USB angeschlossen ist.
Ich habe im BIOS auch schon Drive2 PS mit dem Drive3 PM vertauscht sowie einen Systemwiederherstellungspunkt ausgewählt der ein paar Tage zurücklag,hat nichts gebracht.
Vielleicht muß ich das RAID 0 komplett neu aufsetzen ?!.

Viele Grüsse
Uwe
Gespeichert
LeMurmel
Poweruser
******

Ranking: 102
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1581


- koffeinabhängig -

:o)
« Antwort #3 am: 18. August 2009, 08:50:15 Uhr »

Hmm.. ein RAID0 als längerfristigen Datenspeicher zu verwenden, grenzt an fahrlässiger Tötung von unschuldigen Dateien.

Zum Problem: durch den Ausfall des RAID0 und den darauf folgenden Rettungsversuchen (Systemwiederherstellung, Hin-&Hergetausche der Platten) dürfte das Dateisystem jetzt völlig inkonsistent sein. Wenn die Daten wirklich wichtig waren, sollten die Platten sofort zu einen Datenrettungslabor - die verlangen allerdings gut und gerne 4-stellige Eurobeträge. Weitere Rettungsversuche würden nur noch mehr Schaden anrichten, das liegt in der Natur eines RAID0.

Nochwas: ich will RAID0 nicht verteufeln. Als schneller Zwischenspeicher für aufwendige Videobearbeitung, größere Rendering-Projekte, speicherintensive Berechnungen usw. ist so ein 0-RAID wahnsinnig praktisch. Für halbwegs sichere Datenspeicherung ist es jedoch völlig ungeeignet. In dem Fall lieber RAID1, 5 oder entsprechende Mischformen (mit dediziertem Controller - also nix mit Onboard-Controller) benutzen und damit klarkommen, dass durch die Redundanz weniger Speicherplatz zur Verfügung steht (bei RAID 1 die Hälfte, bei RAID 5 das Volumen einer Platte).
Gespeichert
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis erheblich größer als in der Theorie.
Xpain
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 13

« Antwort #4 am: 18. August 2009, 18:01:18 Uhr »

Hallo LeMurmel ,
danke für Deine Antwort.
Hardware technisch habe ich noch nichts getauscht,wie z.B. Festplatten ausgetauscht.
Alles was ich bisher gemacht ist 2 Einstellungen im BIOS vorgenommen und den Systemwiederherstellungspunkt ausgewählt.Bei den Daten handelt es sich ausschließlich um Filme,daher ist auch die Festplatte so voll. Es wäre zwar ärgerlich wenn die Filme alle weg wären,jedoch hätte es auch keine existenz relevanten Folgen,wie z.B wenn es sich um wichtige Geschäftsdaten handeln würde.
Ich werde mich jetzt mal ein wenig einlesen um nachzuverfolgen wie das Raidsystem auf meinem Rechner überhaupt konfiguriert wird.

Viel Grüsse
Uwe
Gespeichert
LeMurmel
Poweruser
******

Ranking: 102
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1581


- koffeinabhängig -

:o)
« Antwort #5 am: 18. August 2009, 19:02:28 Uhr »

Hab selber auch nochmal recherchiert.
Wenn die beiden betreffenden Platten haargenau auf die gleiche Art und Weise zu einem RAID0-Verbund "zusammengeschaltet" werden, wie es ursprünglich mal eingerichtet wurde... besteht noch die Hoffnung, dass die (meisten) Daten wieder lesbar sind.
Ansonsten soll R-Studio zerlegte RAIDs wieder zusammensetzen können... bin aber noch nicht in den Genuss gekommen ein RAID retten zu dürfen. Bei normalen zerlegten NTFS-Partitionen ist das Tool jedenfalls Gold wert (um genau zu sein: 50 USD) ;-)
Gespeichert
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis erheblich größer als in der Theorie.
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Festplatten (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Kein Zugriff auf RAID 0 HDD « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.057 Sekunden mit 20 Abfragen.