Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23. Juli 2018, 07:59:08 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223496 Beiträge in 24102 Themen von 18378 Mitglieder, Neuestes Mitglied: WhatareThosee

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Hardware allgemein (Moderatoren: TMK, tyco, tobi, gandal, gschissenberger)  |  Thema: PC lässt sich nicht starten!
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: PC lässt sich nicht starten!  (Gelesen 5265 mal)
Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« am: 29. November 2010, 21:35:48 Uhr »

Hallo Ihr helfenden Engel

Vor ca. 3 Monaten bekam ich einen "neuen alten" PC. Der Vorbesitzer hat sich verbessert, und mir das Mainboard P5B + 250GB SATA-FPl. überlassen. Ich lieferte das Gehäuse, ATX- Netzteil (500 Watt), 2.FPl., Combo-Laufwerk und Kleinteile dazu. Er baute ihn (Intel 2 Core Dou E 7200) dann zusammen.
Nach ca. 4 Wochen stellte ich folgenden sich häufenden Fehler fest: Nach dem Starten ging er aus, wieder an, aus (7-8mal) bist er dann piepte und endlich startete. Darauf hin hat er das NT gewechselt. Im Moment ist ein 300 Watt-NT drin. Seit 14 Tagen gibt es ein neues Problem: in einer Anwendung ging er aus und startete neu! Das passierte 2,3 mal und dann blieb er aus. Ich mußte neu starten. Außerdem dauerte das Hochfahren immer länger.
Heute war das Hochfahren nach 3 Min. noch nicht  beendet, dann ging er aus! Seit dem streikt er.
Im Moment sind 2 SATA-FPl. (250+300GB), DVD-Brenner (IDE), 128MB Grafikkarte installiert. 1. BS XP, 2.BS Win 7.

Beim Öffnen habe ich festgestellt, das der Lüfter auf der CPU total verdreckt ist. Leider ist mein Staubsager zu schwach, und man kommt schlecht hin. Abbauen und säubern konnte ich nicht, da ich keine Wärmeleitpaste habe. Mit einem Trinkröhrchen habe ich den Lüfter freigepußtet. Er sieht jetzt sauberer aus, aber?
Ein neuer Versuch: Streik.

Vor einiger Zeit habe ich SANDRA LIGHT durchlaufen lassen (Bevor es Probleme gab).
Er zeigte folgende Probleme bzw.Warnungen an:
- Mainboard-Temperatur zu hoch, 2.CPU-Temp. zu hoch, V-Core-Spannung zu hoch, Bios ungenau.
 Bei der Sichtkontrolle leuchtete ein grünes Lämpchen dort, wo die Zuleitung vom Einschaltkabel zum Mainboard kommt.
Ich denke das kein Problem des NT ist? Als PC-Eleve bin ich mit meinem Latein am Ende. Was könnte die Ursache des Ausfalls sein?

Leider bin ich Raucher und Hunde- und Katzenfreund.

Vielen Dank im Voraus für jedwede Hilfe!
Gespeichert
gschissenberger
Moderator
******

Ranking: 594
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7740


boys love their toys

« Antwort #1 am: 29. November 2010, 22:13:07 Uhr »

mach mal ein cmos-clear (bios reset) per jumper auf dem mainboard.

1. stromkabel aus dem netzteil ziehen,
2. cmos jumper für 10 sekunden von position 1-2 auf 3-4 stecken. (dann wieder zurück)

alternativ (wenn du den zb. den jumper nicht findest) kannst du auch die batterie bei gezogenem stromkabel eine zeitlang rausnehmen. (paar minuten)

das sollte helfen, wenn ein verstelltes bios das problem ist.

Gespeichert
mein rechner  

Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #2 am: 29. November 2010, 23:41:12 Uhr »

Hallo

Ich habe - alternativ - ausprobiert. Keine Besserung. Am Bios wird es wohl nicht liegen, außer vielleicht, die Batterie hat den Geist aufgegeben? Könnte dies eine mögliche Ursache sein?
Gespeichert
gschissenberger
Moderator
******

Ranking: 594
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7740


boys love their toys

« Antwort #3 am: 30. November 2010, 13:07:47 Uhr »

nein. bei leerer batterie fällt das bios halt bei jedem start auf die defaults zurück.

meine idee mit dem biosreset war ja auf das hier bezogen:
Zitat
V-Core-Spannung zu hoch, Bios ungenau.


was passiert denn eigentlich wenn du startest?

-garnix?
-ändert sich was an der grünen lampe am board?
-drehen die lüfter?
-schnurren die festplatten?



als nächstes würde ich mal das netzteil als fehlerquelle vermuten. (300w ... wenns auch noch billig ist würde maich das nicht wundern)
(kannst du eh nur tauschen um das rauszufinden)

oder natürlich ein defekt wegen überhitzung (cpu oder board).

klemm mal alles unnötige ab. und starte nur board, cpu, ram (nur ein riegel) und grafikkarte.
also festplatten und laufwerke ausstecken (strom und daten kabel) und nimm eventuelle erweiterungskarten raus.
stecke externen geräte ab (drucker scanner, usw.)
kommst du so ins bios?




Gespeichert
mein rechner  

Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #4 am: 30. November 2010, 20:52:10 Uhr »

Hallo

Grüne Lampe brennt unerschrocken. Habe Strom- und Datenkabel getrennt. Folgendes in Betrieb: 4 Riegel (2*2) RAM und Grafikkarte Radeon X550 SE. Er startet (Lüfter dreht sich), es piept.     20 Sek. später (booten nicht beendet) PC aus. Erneuter Start, keine Reaktion.
Nur der Grüne Funke funktioniert!
Gespeichert
gschissenberger
Moderator
******

Ranking: 594
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7740


boys love their toys

« Antwort #5 am: 30. November 2010, 21:20:37 Uhr »

bekommt der bildschirm denn ein signal?
kommst du gar ins bios?
Gespeichert
mein rechner  

Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #6 am: 30. November 2010, 22:48:09 Uhr »

Hallo

Der PC läßt sich nicht starten. Das NT ist vor Einbau geprüft worden. OK. Zur gleichen Zeit waren max. RAM, DVD-Brenner, Grafikkarte, Mainboard und 1SATA-Fpl. am Netz.
Vielleicht hat es was mit den Temperatur-Warnmeldungen zu tun. Was ich noch für Temperaturen im Kopf habe; vielleicht ist es etwas mit der CPU zu tun? (zB. 1 Core 39°, 2 Core von 48-109°, Mainboard im Durchschnitt 54°). Leider habe ich mir den Bericht von SANDRA LIGHT nicht abgespeichert.

Der Vorbesitzer war ein Gamer. Die erhöhte Core-Spannung deutet auf Übertaktung hin, und beim Rücksetzen nicht genau gearbeitet. Der Lüfter sieht wie neu aus: Lüfterdaten:
Intel E 18764-001
DP 817120
DTC AAT01
12V 0,06A
DELTA
(Wärmeleitpaste??)

Für den schleichenden Absturz habe ich keine Erklärung. Dafür ist mein Fachwissen zu dürftig. Ich habe im www. viel gelesen.
Vielleicht hatte er mal einen stärkeren Lüfter zwischendurch eingebaut.
Könnten meine Gedanken in die richtige Richtung gehen?
Gespeichert
tyco
Admin
******

Ranking: 713
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20346


HWE rocks!

« Antwort #7 am: 01. Dezember 2010, 18:38:32 Uhr »

Für den schleichenden Absturz habe ich keine Erklärung.

Sitzt der CPU-Kühler denn korrekt auf der CPU?

Du könntest auch mal die RAMs ausbauen. Das Asus P5B ist bezüglich Arbeitsspeicher sehr wählerisch. Gegebenenfalls auch mal mit nur einem RAM in verschiedenen Slots das Board testen.
Gespeichert
Bitte keine Supportanfragen per PM stellen.
Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #8 am: 01. Dezember 2010, 20:08:06 Uhr »

Hallo

Bis zum Ausfallhabe ich am RAM bzw. am Lüfter nichts gemacht. Der Lüfter lief auch sehr leise.
Funktioniert der Lüfter auch nach dem Wiederzusammenbau auch ohne eingebrachte Wärmeleitpaste?
Was könnte der Grund sein, das sich das Teil so langsam verabschiedet hat. Was hat es mit der Temperatur-Warnmeldung zu tun. Könnte das der Anfang vom Ende gewesen sein?
Der Rechner mußte bei mir nie schwer arbeiten.

Da werde ich wohl das Teil zur Reperatur bringen müssen.

Danke
Gespeichert
gschissenberger
Moderator
******

Ranking: 594
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7740


boys love their toys

« Antwort #9 am: 01. Dezember 2010, 20:42:57 Uhr »

schau erstmal ob der kühler fest sitzt.
diese boxed kühler sind ja nur mit 4 pins in das mainboard gesteckt.
schau einfach ob alle 4 fest und gleichtief reingedrückt sind.

und das mit dem ram hab ich dir eh auch längst geschrieben.
probier mit nur einem riegel zu starten. (am besten in unterschiedlichen steckplätzen)
Gespeichert
mein rechner  

Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #10 am: 08. Dezember 2010, 12:05:15 Uhr »

Hallo ihr helfenden Engel

Es hat eine Weile gedauert, bis ich alles zusammen hatte, um den Lüfter abzubauen, und zu säubern.

Den Lüfter habe ich abgebaut, und dann mußte ich mir erst mal eine Staubschutzmaske besorgen. Nach dem säubern, habe ich Wärmeleitpaste über die ganze Fläche (CPU+Lüfter) aufgetragen. Zusammengebaut, gestartet, und er geht einwandfrei !!

Ein kleiner Wermutstropfen gibt er trotzdem: jetzt singt einer der beiden Lüfter ( NT- oder CPU-Lüfter)? Aber wenig.

Bein Auseinanderbauen habe ich festgestellt, das die Wärmeleitpaste nur ca. 40% der Fläche bedeckte. Das habe ich jetzt geändert.

Als nächstes werde ich mal Sandra Light laufen lassen; ich hoffe die Temperatur-Anomalien aufzuklären.

Bis später
Gespeichert
Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #11 am: 08. Dezember 2010, 18:03:45 Uhr »

Hallo ihr helfenden Engel

Die Säuberungsaktion hat einen Sauberen PC gebracht. Er startete wie eine V2.
Das 300 Watt-NT reicht bisher  für die  Einbauten. Im Moment habe ich folgendes installiert: 2 SATA-Fpl. (250GB+320GB Wechsel-Pl.), 1 SATA-DVD-Brenner, Grafikk., 1 IDE Wechselplatte, 4GB RAM. Er lief Problemlos.

Dann habe ich Sandra Light durchlaufen lassen, und er zeigt weiterhin die bekannten Probleme:

1 - Mainboard-Temp. zu hoch ca. 39°,
2 - CPU1    44°,
3 - CPU2  - Zusatzsensor- 109,50°,
4 - Erweiterte Einstellung  CPU1 107,30% Takt (Durchschnitt)
5 -                                 CPU2   98,45% Takt (Durchschnitt)
6 - V Core-Spannung höher als empfohlen

Nach einiger Zeit habe ich ihn runtergefahren. Bisdahin war alles OK.


Der 2. Start endete wieder mit einem Streik. Also liegt das Problem woanders. Wenn es kein Lüfter-Problem ist, was könnte es noch sein? Hat jemand eine Idee?

Bis später
Gespeichert
TMK
Administrator
Admin
******

Ranking: 378
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13192


HardwareEcke.de
« Antwort #12 am: 08. Dezember 2010, 18:17:06 Uhr »

Wie weiter oben bereits erwähnt wurde, könnte es noch am RAM oder Netzteil liegen. Da bleibt nur ausprobieren.
Gespeichert
Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #13 am: 09. Dezember 2010, 18:08:52 Uhr »

Hallo

Den RAM habe ich halbiert, und den Steckplatz gewechselt. Kein Starten möglich. Das NT habe ich vor dem Einbau prüfen lassen! Eventuell am Dienstag kommt ein 500 W - NT.

Er startet nicht mit einem RAM-Riegel und Radeon X550 SE (den Rest abgetrennt). Einzig die kleine grüne Hoffnung leuchtet.

Wenn es nicht am RAM bzw. am NT liegt, wo/was könnte der Fehler liegen. ´

Bis später
Gespeichert
gschissenberger
Moderator
******

Ranking: 594
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7740


boys love their toys

« Antwort #14 am: 09. Dezember 2010, 21:10:45 Uhr »

am motherboard.
teste erstmal ein anderes netzteil.
Gespeichert
mein rechner  

Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #15 am: 10. Dezember 2010, 23:05:42 Uhr »

Hallo alle Miteinander

 - Muß ich beim NT-Wechsel etwas beachten?

 - Ich habe mal das Thema Übertaktung mal etwas beschnüffelt (auch ältere Beiträge). Es gibt allerhand zu beachten,man  muß sauber arbeiten, und Maßvoll sein. Eventuelle Folgeschäden (zB. Elektromigration, Kurzschlüsse, usw.) sind beachtlich.
Was habe ich für Möglichkeiten einzelne Teile (Mainboard, CPU) zu prüfen, ob intakt oder nicht.
 - Den von mir beschriebenen "schleichender Absturz" habe ich ansatzweise in verschiedenen Beiträgen gefunden.
Die Werte von Sandra Light könnten auf eine unsaubere Rückgängigmachung einer Übertaktung hinweisen ?!

Bis später
Gespeichert
Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #16 am: 14. Dezember 2010, 15:31:22 Uhr »

Hallo alle miteinander

Ich habe alles ausprobiert, was Ihr mir geraten habt. Leider ohne positives Ergebnis.

Am 5.1.2011 kommt der Vorbesitzer aus dem Urlaub wieder, und nimmt sich des Problems an.
Sollte es ein Problem mit der CPU geben, werde ich mich nach Alternativen umsehen.

Eine Alternative wäre:  -         CPU: AMD Sempron 140
                                - Mainboard: Elitegroup A785GM-M
                                -           NT: 500 Watt
                                -         RAM: 1 Riegel - 4GB DDR3
                                -      Kosten: ca. 150 € (Material)       Die restlichen Kleinteile sind vorhanden.

Ist das ein angemessenes System für einen PC-Eleven? Mit jeder Menge Steigerungspotential? Oder übertrieben?

Bis später




Gespeichert
DocFellatio
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 74
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2391


Der für Slot A ist der Schönste!

« Antwort #17 am: 14. Dezember 2010, 19:26:36 Uhr »

Nee, der C2D kann deutlich mehr als der kleine Sempron.
Ist zudem ein DualCore Prozessor.

Wenn es soweit ist, dann stellen wir dir für die 150€ gerne was zusammen.
Gespeichert
Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #18 am: 14. Dezember 2010, 20:37:35 Uhr »

Hallo

Im Prinzip hast Du Recht, aber; es lässt sich der 2.Kern vom Sempron aktivieren (wenn ich soweit bin). Außerdem geht in dem Board auch ein Phenom X 4! Also steigerungsfähig! Auch bin ich AMD-Fan.

Den neuen Rechner kann ich nur mit 50€-Raten aufbauen (Dank H4).

Bis später
Gespeichert
Angela.M
Gelernter Ossi
800x600 Surfer
***

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 134

Zum Lernen ist man NIE zu alt!

« Antwort #19 am: 15. Januar 2011, 20:30:30 Uhr »

Hallo alle Miteinander

Das Problem: "Mein PC läßt sich nicht starten" ist geklärt. Ein helfender Engel hat mir Fehlersuche geholfen.

Die 2. SATA-Fpl. hatte eine Macke. Sie hat im NT einen Kurzschluß fabriziert (Sie roch etwas streg). Die Platte ist Schrott, und das NT wurde gewechselt. Alles wieder im grünen Bereich.

Als 1.BS habe ich Win 7 ENTERPRISE, als 2.BS SUSE Linux 11.2. So kann ich abwechselnd lernen.

Bis später
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Hardware allgemein (Moderatoren: TMK, tyco, tobi, gandal, gschissenberger)  |  Thema: PC lässt sich nicht starten! « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.112 Sekunden mit 25 Abfragen.