Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24. September 2018, 18:30:00 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223521 Beiträge in 24106 Themen von 18385 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Harrys

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Notebooks (Moderatoren: TMK, Linus)  |  Thema: Einschalten ohne Reaktion
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Einschalten ohne Reaktion  (Gelesen 2988 mal)
Terrorzwerg3009
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3

Energieelektroniker

« am: 22. Dezember 2010, 09:05:12 Uhr »

Hallo Leute,

bei meinem Targa Traveller 1577x2 bleibt nach dem Einschalten alles dunkel,
DVD-Laufwerk läßt sich nicht öffnen, Kein Bios-Piepton, Festplatte wird nicht angesprochen,

1 Stunde vorher lief es noch als ich bei einem Kollegen im Akku-Betrieb normal runtergefahren
habe, wieder zuhause war alles tot. Es ist weder gefallen, noch gestossen oder dergleichen worden.
Steh da ziemlich hilflos.

Wäre für jede Hilfe dankbar.
Gruss Olli
Gespeichert
J.C.
HWE-Freak
*******

Ranking: 71
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2134


amtlich anerkannter Fachidiot

« Antwort #1 am: 22. Dezember 2010, 12:19:24 Uhr »

hast du es schon mal ohne Akku nur mit Netzstecker versucht?
Netzteil ok? (Kontrolllampe?)
Gespeichert





C2D 6420 // 3,2Ghz @Nexxxos XP
Gigabyte  P35 DS3P
4096 MB DDR-800 CL4 A-Data Vitesta Ex.
Sapphire HD4890 Vapor-X
60 GB OCZ Vertex
80 GB WD Caviar SE
     Enermax Liberty 400W
Black ICE Stealth GT360 @ SilenX
                                                      




AMD X2 240 @ Shuriken
Asrock M3A785GMH
2048 MB MDT DDR-800
SkyStar 2HD
Cinergy DT USB XS Diversity
WD15EADS
Seasonic S12II 330W
OrigenAE S10V
Terrorzwerg3009
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3

Energieelektroniker

« Antwort #2 am: 22. Dezember 2010, 14:02:41 Uhr »

Also, als gelernter Elektroniker, ich habe als erstes zuhause ohne Akku, nur Netzteil versucht. Als das nicht ging, hab ich das Netzteil getestet und als in Ordnung befunden. Danach habe ich nur den Akku versucht, aber auch das brachte nichts. Bei Netzbetrieb mit eingebautem Alkku wurde direkt angezeigt, dass der Akku geladen wird, sonst passierte aber nichts.
Inzwischen habe ich das Laptop sorgfältig zerlegt, das musste ich schonmal da der Vorbesitzer die Netzbuchse beschädigt hatte.
Aber damals habe ich das problemlos mit einer entsprechenden Lötstation repariert.
Was jetzt genau ist, weiss ich noch immer nicht, werde jetzt aber als nächstes die Netzbuchse nochmals kontrollieren.
Hast du vielleicht noch weitere Ideen?
Bios-Batterie zeigt 2,83 V an, und selbst wenn die leer wäre würde das ja nur bedeuten dass mit resetetem Bios gestartet wird.

Wäre echt dankbar wenn´s noch tipps gibt.

Gruss Olli
Gespeichert
Masso
Poweruser
******

Ranking: 9
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1317

Guckste weiter

« Antwort #3 am: 22. Dezember 2010, 16:40:56 Uhr »

Schon ohne Platte probiert? Mit nur einem Ramriegel?
Gespeichert
Welche Zahl nennt man die Unglückszahl? 218593! Weil: Wenn 2 sich 1 sind und nicht 8 geben, wissen sie spätestens in 5 Wochen, daß sie in 9 Monaten 3 sind...
Terrorzwerg3009
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3

Energieelektroniker

« Antwort #4 am: 22. Dezember 2010, 17:35:01 Uhr »

Danke jungs für die Hilfe,

glaube den Fehler gefunden zu haben:
Durch den Transport gestern in der Kälte muss sich
Kondensat gebildet haben. Meine Vorsorge, in
handtuch einwickel, hat wohl nicht gewirkt.
2 SMD-Kondensatoren abgebrannt.
Hersteller will für neues Board ca 280,-E haben.
Was für mich ,modernes Raubrittertum ist, denn
das neue Board wäre natürlich nackig....natürlich?
Egal, hoffe dass mir das ein Bekannter aus der
Warpzone eV. wieder grade biegen kann.

Trotzdem: danke für die Bemühungen

Gruss Olli
Gespeichert
hanji12
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 1

HWE ist genial!

« Antwort #5 am: 07. März 2015, 13:06:21 Uhr »

1 Stunde vorher lief es noch als ich bei einem Kollegen im Akku-Betrieb normal runtergefahren
habe, wieder zuhause war alles tot. Es ist weder gefallen, noch gestossen oder dergleichen worden.
Gespeichert
SolitaireCardGame.org
tyco
Admin
******

Ranking: 713
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20346


HWE rocks!

« Antwort #6 am: 07. März 2015, 13:55:21 Uhr »

1 Stunde vorher lief es noch als ich bei einem Kollegen im Akku-Betrieb normal runtergefahren
habe, wieder zuhause war alles tot.

Versuche es mal ohne Akku (nur Netzkabel).
Gespeichert
Bitte keine Supportanfragen per PM stellen.
joyyyce
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 4

HWE ist genial!

« Antwort #7 am: 20. Februar 2017, 15:17:03 Uhr »

Ohne Akku zu probieren ist da immer ein guter Tipp! Wenn er neu ist, dann aber einfach wieder ab zum Händler und einen neuen verlangen....Solltest ja eine Garantie haben.
Gespeichert
Crumeecred
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 8


HWE ist genial!

« Antwort #8 am: 27. Juli 2017, 09:54:35 Uhr »

Ich würde die Garantie in Anspruch nehmen. Dafür ist die ja da.
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Notebooks (Moderatoren: TMK, Linus)  |  Thema: Einschalten ohne Reaktion « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.078 Sekunden mit 24 Abfragen.