Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
18. November 2018, 01:43:26 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223568 Beiträge in 24120 Themen von 18398 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Gesture

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Software  |  Software allgemein (Moderatoren: TMK, tyco, American, gandal, gschissenberger)  |  Thema: MSSQL-Datenabank-Problem - Belohnung bei Lösung!
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: MSSQL-Datenabank-Problem - Belohnung bei Lösung!  (Gelesen 7335 mal)
Tolkienfan
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 1
Offline Offline

Beiträge: 339


Ich liebe dieses Forum!

« am: 13. Juli 2011, 09:18:50 Uhr »

Ich hoffe, ich bin im richtigen Unterforum, wenn nicht, dann bitte verschieben:)
Folgendes Szenario haben wir bei uns im Büro: 1 Server mit Server 2003SBS, 2 Clients mit Windows 7. Installiert werden soll auf dem Server JulitecContact (ein CRM-Programm - um's im Voraus schon zu erwähnen: der Support von Julitec war zwar sehr bemüht und hat über 3 Stunden per Fernwartung geholfen, hat's aber auch nicht hingekriegt...).
JulitecContact arbeitet mit einer MSSQL Datenbank (SQLExpress 2008R2 mit Tools wurde installiert), eine Datenbank nach Anleitung eingerichtet (bei Bedarf kann ich diese Anleitung gerne verschicken).
Das alles ist genauso ohne Probleme geschehen wie auch die Installation von JulitecContact auf dem Server. Führe ich das Programm auf dem Server aus, funktioniert auch alles top. Wenn ich aber auf einem der Clients das Programm starten will (der Programmordner ist freigegeben und wird als Netzlaufwerk zur Verfügung gestellt, alle Rechte sind vorhanden) bekomme ich die Meldung:
[DBNETLIB][ConnectionOpen (Connect()).] SQL Server existiert nicht oder Zugriff verweigert.
Interessanterweise bekomme ich die gleiche Fehlermeldung, wenn ich das Szenario zu Hause (mit zwei Windows 7-PCs) nachstelle.
Deshalb denke ich nicht, dass es ein direktes Problem mit dem Server ist sondern vielmehr ein generelles Problem mit dem Datenbankzugriff.
Hier ist das LOG:

- Die Serverprozess-ID lautet 1424.
- Systemhersteller: 'To Be Filled By O.E.M.', Systemmodell: 'To Be Filled By O.E.M.'.
- Der Authentifizierungsmodus ist MIXED.
- Die SQL Server-Meldungen werden in der Datei 'C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.SQLEXPRESS\MSSQL\Log\ERRORLOG' protokolliert.
- Registrierungsstartparameter:
-d C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.SQLEXPRESS\MSSQL\DATA\master.mdf
-e C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.SQLEXPRESS\MSSQL\Log\ERRORLOG
-l C:\Program Files\Microsoft SQL Server\MSSQL10_50.SQLEXPRESS\MSSQL\DATA\mastlog.ldf
- SQL Server wird mit normaler Priorität (=7) gestartet.
- Es wurden 4 CPUs gefunden.
- Diese SQL Server-Instanz hat zuletzt die Verwendung der Prozess-ID 1408 um 30.06.2011 00:11:17 (Ortszeit), 29.06.2011 22:11:17 (UTC), berichtet.
- Die dynamische Sperrenzuordnung wird verwendet. Anfänglich wurden 2500 Sperrblöcke und 5000 Sperrenbesitzerblöcke pro Knoten zugeordnet.
- Knotenkonfiguration: 0-Knoten: CPU-Maske: 0x000000000000000f:0 Aktive CPU-Maske: 0x000000000000000f:0. Diese Meldung enthält eine Beschreibung der NUMA-Konfiguration für diesen Computer.
- master-Datenbank wird gestartet
- Für 5 Transaktionen in der master-Datenbank wurde ein Rollforward ausgeführt (1).
- Für 0 Transaktionen in der master-Datenbank wurde ein Rollback ausgeführt (1).
- julitecCRM-Datenbank wird gestartet
- Für 5 Transaktionen in der julitecCRM-Datenbank wurde ein Rollforward ausgeführt (5).
- Für 0 Transaktionen in der julitecCRM-Datenbank wurde ein Rollback ausgeführt (5).
- Von der Wiederherstellung wird ein Prüfpunkt in die master-Datenbank geschrieben
- FILESTREAM: effektive Ebene = 0, konfigurierte Ebene = 0, Freigabename für den Dateisystemzugriff = 'SQLEXPRESS'.
- Die SQL-Ablaufverfolgung mit der ID 1 wurde vom Anmeldenamen 'sa' gestartet.
- mssqlsystemresource-Datenbank wird gestartet
- Die Buildversion der Ressourcendatenbankversion ist 10.50.1600
- model-Datenbank wird gestartet
- Der Servername lautet 'meinpcname\SQLEXPRESS'.
- msdb-Datenbank wird gestartet
- tempdb-Datenbank wird gelöscht
- tempdb-Datenbank wird gestartet
- Der Service Broker-Protokolltransport ist deaktiviert oder nicht konfiguriert.
- Der Database Mirroring-Protokolltransport ist deaktiviert oder nicht konfiguriert.
- Die Wiederherstellung wurde abgeschlossen.
- Der Service Broker-Manager wurde gestartet.
- Ein selbst generiertes Zertifikat wurde erfolgreich für die Verschlüsselung geladen.
- Der Server lauscht an [ 'any' <ipv6> 50079].
- Der Server lauscht an [ 'any' <ipv4> 50079].
- Der lokale Verbindungsanbieter des Servers ist zum Annehmen einer Verbindung auf [ \\.\pipe\SQLLocal\SQLEXPRESS ] bereit.
- Der Named Pipes-Anbieter des Servers ist bereit, um die Verbindung auf [ \\.\pipe\MSSQL$SQLEXPRESS\sql\query ] anzunehmen.
- Die Unterstützung für dedizierte Administratorverbindungen wurde nicht gestartet, weil sie in dieser Edition von SQL Server deaktiviert ist. Wenn Sie eine dedizierte Administratorverbindung verwenden möchten, starten Sie SQL Server mithilfe des Ablaufverfolgungsflags '7806' neu.
- Der Dienstprinzipalname (Service Principal Name, SPN) für den SQL Server-Dienst konnte von der SQL Server-Netzwerkschnittstellenbibliothek nicht registriert werden. Fehler: 0x54b, Zustand: 3. Wenn ein SPN nicht registriert werden kann, wird die integrierte Authentifizierung möglicherweise auf NTLM statt Kerberos zurückgesetzt. Diese Meldung dient nur zu Informationszwecken. Weitere Aktionen sind nur notwendig, wenn die Kerberos-Authentifizierung laut Authentifizierungsrichtlinien erforderlich ist.
- SQL Server ist nun bereit für Clientverbindungen.

Also, was könnten Gründe dafür sein, dass man nicht auf eine Datenbank zugreifen kann? Wenn weitere Infos benötigt werden, einfach melden!
Ich hoffe, mir kann jemand helfen, da ich mich selbst mit Datenbanken nicht so auskenne und ich erst recht hilflos bin, wenn selbst der Support von denen aufgibt...
Wenn es jemand schafft, den entscheidenden Tipp zu geben bzw. per evtl. per Teamviewer das Problem zu lösen, bekommt er als Prämie 30€ in cash;) ;)
Viele Grüße und danke im Voraus für die Hilfe

Johannes
Gespeichert
tyco
Admin
******

Ranking: 713
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20346


HWE rocks!

« Antwort #1 am: 14. Juli 2011, 13:29:30 Uhr »

Wenn ich aber auf einem der Clients das Programm starten will (der Programmordner ist freigegeben und wird als Netzlaufwerk zur Verfügung gestellt, alle Rechte sind vorhanden) bekomme ich die Meldung:
[DBNETLIB][ConnectionOpen (Connect()).] SQL Server existiert nicht oder Zugriff verweigert.

Das schreibt die Knowlegde Base zu deinem Problem:

Ursache 1:
Der Server wurde neu installiert und die Firewall des Servers verweigert die Verbindung.

Ursache 2:
Der SQL-Server steht kurzzeitig nicht zur Verfügung.

Ursache 3:
Es besteht ein lokales Netzwerkproblem.

Lösung zu Ursache 1:
Hier hilft es testweise die Serverfirewall zu deaktivieren um festzustellen ob diese eventuell fehlerhaft konfiguriert ist.

Lösung zu Ursache 2:
In diesem Fall ist eine Überprüfung des SQL-Servers erforderlich. Prüfen Sie z.B. die Logfiles und die Ereignisanzeige des SQL-Servers um die Ursache für die fehlende Erreichbarkeit zu finden.

Lösung zu Ursache 3:
Hier muss julitecCRM neu gestartet werden. Sollte dann immer noch keine Verbindung zum Server hergestellt werden können, muss überprüft werden warum der lokale Rechner keine Verbindung zur Datenbank herstellen kann.Es ist sinnvoll auch das Netzwerk zu überprüfen um Probleme bei Hardware oder Netzwerkstruktur auszuschließen.

Darüberhinaus verwendest du auf den Clients Win7. Laut julitecCONTACT werden nur die Betriebssysteme Windows Vista, XP und 2000, Windows 98 (2nd Edition) und Windows NT 4 (SP 6a) unterstützt.
« Letzte Änderung: 14. Juli 2011, 13:31:43 Uhr von tyco » Gespeichert
Bitte keine Supportanfragen per PM stellen.
Tolkienfan
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 1
Offline Offline

Beiträge: 339


Ich liebe dieses Forum!

« Antwort #2 am: 14. Juli 2011, 21:59:31 Uhr »

Hi,

erstmal vielen Dank für die Antwort. Also die Firewall ist aus, hab sogar im Heimtest sämtliiche Sicherheitssoftware deinstalliert (und natürlich die Windows-Firewall ausgestellt).
Zu 3. Also Netzwerkprobleme schließe ich aus. Ich kann ja sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause problemlos auf den anderen Rechner/Server zugreifen, Programme starten, etc...
Mir wurde mir versichert, dass es bei Windows 7 keine Probleme gibt. Aber da wäre noch ein Lösungsansatz, einfach mal das ganze mit WinXP zu probieren...
Wo lese ich denn die Logfiles des SQL-Servers aus?
Gespeichert
tyco
Admin
******

Ranking: 713
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20346


HWE rocks!

« Antwort #3 am: 15. Juli 2011, 12:14:16 Uhr »

Wo lese ich denn die Logfiles des SQL-Servers aus?

Die Log files sollten unter Start -> Alle Programme -> Microsoft SQL Server 2008 R2 -> Leistungstools -> SQL Server Profile zu finden sein. Allerdings nur dann wenn die Verwaltungstools vollständig installiert wurden, was bei einer Standardinstallation nicht der Fall ist. Die Verwaltungstools lassen sich auch nachträglich vollständig installieren.

Außerdem bietet Microsoft noch das Tool Microsoft SQL Server 2008 R2 Best Practices Analyzer zum Download an.

Dieses Diagnosetool analysiert u.a. den SQL Server auf mögliche Konfigurationsfehler und fehlende Updates.
Gespeichert
Bitte keine Supportanfragen per PM stellen.
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Software  |  Software allgemein (Moderatoren: TMK, tyco, American, gandal, gschissenberger)  |  Thema: MSSQL-Datenabank-Problem - Belohnung bei Lösung! « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.081 Sekunden mit 25 Abfragen.