Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15. November 2019, 04:47:32 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223835 Beiträge in 24233 Themen von 18437 Mitglieder, Neuestes Mitglied: dieNama

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Allgemein  |  Off-Topic (Moderatoren: TMK, Linus, tyco, tobi, American, gandal, gschissenberger)  |  Thema: Vater verstorben
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Vater verstorben  (Gelesen 459 mal)
Skyler
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 0

HWE ist genial!

« am: 03. Mai 2019, 19:17:09 Uhr »

Hallo Zusammen,

mein Vater ist verstorben und nun muss ich mich um die Beerdigung kümmern. Mein erster Akt sollte sein, einen Bestatter zu finden, aber das ist nicht wirklich einfach, hab schon unter Pietät Frankfurt einiges gefunden, aber es wären trotzdem noch zu viele, um sich zu entscheiden. Aktuell habe ich Pietät am Dornbusch näher auf dem Schirm und vielleicht kennt ja jemand von euch diesen Bestatter. Wenn ihr einen wählen müsstet, auf welche Kriterien würdet ihr achten? Was wäre euch besondern wichtig?

Liebe Grüße
Gespeichert
Magistes
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 3


HWE ist genial!

« Antwort #1 am: 17. Mai 2019, 14:19:33 Uhr »

Hallo,

oh weh, wenn der eigene Vater verstirbt ist das sehr hart. Bist du fündig geworden bei den Bestattern?
Wie läuft denn überhaupt die Finanzierung der Bestattung? Hat Dein Vater etwas abgeschlossen oder Geld zurück gelegt, damit man nicht alles selbst bezahlen muss...? Ich frage das, weil wir uns momentan überlegen, was sinnvoller sein könnte - eine Sterbegeldversicherung, eine Risikolebensversicherung oder einfach ein Tagesgeldkonto für Sparvermögen. Bisher scheint uns eine Risikolebensversicherung vor allem lohnenswert zu sein, da wir als Hausbauer noch offene Kreditrechnungen haben, auf denen im Todesfalle der Partner nicht sitzen bleiben sollte. Zudem möchte man mit der Familie auch im eigenen Haus wohnen bleiben können. Wir tendieren zu diesem Versicherer vom Angebot her: https://www.cosmosdirekt.de/risikolebensversicherung/. Eine Sterbegeldversicherung müsste dann nicht mehr notwendig sein, oder braucht man die noch zusätzlich? Weil die Bestattungskosten sollten in jedem Fall abgedeckt sein. Oder wir müssten dafür eben ein Sparvermögen anlegen. Es ist nur schwer vorauszusagen, wie viel eine Beerdigung später kosten wird. Die Preise schwanken ja immens ...

Vielen Dank für Tipps!
Magistes
Gespeichert
Skyler
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 0

HWE ist genial!

« Antwort #2 am: 24. Mai 2019, 20:39:19 Uhr »

Danke dir für den Tipp :D
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Allgemein  |  Off-Topic (Moderatoren: TMK, Linus, tyco, tobi, American, gandal, gschissenberger)  |  Thema: Vater verstorben « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 5.035 Sekunden mit 25 Abfragen.