Startseite

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
27. September 2020, 18:17:31 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
224186 Beiträge in 24353 Themen von 18502 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Christus

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Software  |  Software allgemein (Moderatoren: TMK, tyco, American, gandal, gschissenberger)  |  Thema: Alternative zu SAP als Datenbank-Provider?
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Alternative zu SAP als Datenbank-Provider?  (Gelesen 33 mal)
Denholm
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 2

HWE ist genial!

« am: 09. September 2020, 14:38:32 Uhr »

Hallo Leute!

Wie ihr aus der Überschrift schon entnehmen könnt, bin ich mit SAP einfach nicht mehr zufrieden. Es gibt zwar viele Funktionen, das wichtigste fehlt aber komplett.
Ich kann weder von überall auf die Daten zugreifen, noch andere Datenbanksysteme mit SAP verbinden - zumindest schaffe ich das nicht! Der Kundenservice dieses Providers lässt auch zu wünschen übrig. Nene, da muss was neues her.

Ich bin also auf der Suche nach einem neuen, cloudbasierten (!) Provider, mit dem ich arbeiten kann. Da ich für meinen Job mehrere Datenbanken verwende, sollte man die auch alle miteinander verknüpfen können, sodass man nicht auf jedes System eigens zugreifen muss. Fällt euch da was ein? Womit lasst ihr eure Daten aufbereiten?
Gespeichert
YOLBE
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 2

HWE ist genial!

« Antwort #1 am: 14. September 2020, 12:47:03 Uhr »

Ich fand SAP einfach immer total kompliziert und wollte schon in Studienzeiten nie mit diesem Programm arbeiten. Mein Vater schwört zwar als Risikomanager auf SAP, ich konnte jedoch nie wirklich was damit anfangen.

Ich würde dir dazu raten, dich nicht auf ein Datenbankmanagementsystem zu stützen, sondern auf mehrere Datenbanken, welche du dann miteinander verbinden kannst. PostgreSQL oder Apache Kafka sind solche Anwendungen, welche auch Open-Source sind. Wenn du deine Daten grafisch darstellen möchtest, ist Grafana die richtige Anwednung für dich. Du siehst also, jedes Programm bietet Vor- und Nachteile und kann einfach manche Sachen besser oder schlechter als andere. Damit du die Datenbanken miteinander verbinden kannst, würde ich dir zu einem Provider raten.
Ich beispielsweise verwende Aiven als Provider für all meine Datenbankmanagementsysteme. Es gibt sowohl aiven.io für Grafana als auch für PostgreSQL und Apache Kafka.
Auch viele weitere Datenbanken werden von diesem Provider unterstützt.

Mir gefällt vor allem, dass Aiven cloudbasiert ist und ich somit jederzeit auf alle meine Daten Zugriff habe. Genau das, was du gerne hättest, nicht?
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Software  |  Software allgemein (Moderatoren: TMK, tyco, American, gandal, gschissenberger)  |  Thema: Alternative zu SAP als Datenbank-Provider? « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.17 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.086 Sekunden mit 25 Abfragen.