Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22. Oktober 2017, 11:58:24 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223355 Beiträge in 24070 Themen von 18362 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Mia1

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Festplatten (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Datenrettung bei Festplatten
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: 1 2 [3] 4 5 6 Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Datenrettung bei Festplatten  (Gelesen 66657 mal)
Perfect Pascha
HWE-Admiral
*****

Ranking: 138
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4631

« Antwort #40 am: 02. Februar 2005, 16:48:06 Uhr »

leider ist es keine freeware....die frei erhälltliche verion zeigt dir nach dem scan nur an was wieder hergestellt werden kann und was nicht.
Gespeichert
Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen,
dass man sich ein wenig über sie hinaus ins Unmögliche wagt.

!!! Mein System !!!

Microsoft is not the answer, it's the question and the answer is NO
datenterrorist
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 2

Tolles Forum!

« Antwort #41 am: 02. März 2005, 14:00:18 Uhr »

 ich habe ein ähnliches problem. und nutze eine linux version dazu
schau mal hier auf den link :  http://kanotix.com/info/index.php dort findest du eine linux evrsion (kanopix) sie läuft komplett von cd. nutze ich in normalen fällen zur daten sicherung. und zum entfernen von Fremdsoftwear von rechnern. die möglich besteht natürlich das das kanopix das laufwerk auch nicht erkennt aber eine möglichkeit wäre es noch. alle weiteren sachen anleitungen  findest du auf den link
Gespeichert
baleot
Gast
« Antwort #42 am: 31. März 2005, 01:42:45 Uhr »

Jeder der hier hingeschrieben hat, er bzw. sie hattte Erfolg mit GetDataBack, die möchte ich mal Fragen ob sie sich dafür den Lizensschlüsssel legal beworben haben?

Bitte um ehrliche Antwort!
Gespeichert
kielar
800x600 Surfer
***

Ranking: -1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 144


Ich habe keine Angst vor Windows!

« Antwort #43 am: 01. April 2005, 20:23:39 Uhr »

Auch ein Super Tool ist unter Linux zu erhalten:

- Knoppix
www.knopper.net

- System Rescue CD (mit ner Menge Tools bezüglich Datenrettung von Festplatte)
www.sysresccd.org

Das beste ...
CD reinlegen, booten, Tool anwenden, rebooten, System wieder wie vorher da kein Zugriff auf Festplatte (schreiben) sondern nur RAM.

 :)
Gespeichert
Ich bin Anfänger, ich darf das fragen ! :-)
gandal
RC5 [HWE]-Team
*****

Ranking: 212
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5206


More WU's for HWE

« Antwort #44 am: 16. Mai 2005, 13:28:44 Uhr »

WIE hast du das gemacht???
Bitte genau beschreiben. Welche PM-Version? Ich kann meine Systempartiotion zwar auf eine andere HD kopieren, dort fährt WinXP aber nicht hoch, weil angeblich eine "hal.dll" fehlt...
Bei den Powerquest-Tools kann man sich Bootdisketten erstellen. Da gibt es dann das Programm DriveImage oder DriveCopy. Von hier aus kann man eine Partition in eine pqi-Date sichern oder eben eine Partition spiegeln (1zu1-Kopie). Die Zielpartition muß nicht zwingend genauso groß wie die Quelle sein. Das funktioniert prima.

Wenn die Platte aber mehrere Partitionen hatte und nicht bekannt ist, wie groß sie waren oder eben schon diverse Fehler da sind, sollte man vor dem Experimentieren eine 1zu1-Kopie (Sektorweise) anfertigen, das Ziel-Laufwerk muß die gleichen Eigenschaften aufweisen.

Von dem betroffen (zu reparierenden) Datenträger sollte so lange nicht gebootet werden, bis die Wiederherstellung überprüft worden ist. Nicht daß das OS zur Korrektur scheinbarer Fehler Daten auf der Platte überschreibt.
« Letzte Änderung: 16. Mai 2005, 13:30:20 Uhr von gandal » Gespeichert
         
Real Programmers code in binary
hitachi kunde :-(
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 7

Tolles Forum!

« Antwort #45 am: 22. Juni 2005, 13:08:44 Uhr »

Ich brauche Eure Hilfe.

Wie es der Name schon sagt, bin auch ich leider ein Hitachi Kunde von Festplatten.

Habe meine Deskstar 180GXP 120GB an ein externes HDD Gehäuse gehängt und leider mit dem falschen Netzteil angestöpselt. (naja, der Abend vorher war verdammt lang und hat jegliche Grenzen überschritten)  ::)

Seit dem tut sie nix mehr. Läuft auch nicht an. So, mein Gedanke - klar Platine kaputt überspannungsschaden. Ok, überall gesucht -> Die Lösung gleiche Festplatte, gleiche Modellnummer, gleiche Produktnummer, gleiches Land. Das hatte man mir auch bei Hitachi gesagt, diese Komponenten müssten stimmen um eine Chance zu haben die Platinen auszutauschen und die Daten zu retten.

Nach 2 Wochen hatte ich bei eBay endlich die gleiche Platte, nur 3 Monate früher hergestellt. Ich habe also die Platine ausgetauscht, auch nochmal mit ganz wenig Kontaktspray etc. und was ist??? Die Platte läuft an - wird aber dennoch nicht im BIOS erkannt.

Als ich die Platine wieder auf die heile Platte von eBay geschraubt hatte - kam nun exakt der gleiche Fehler. Auch diese Platte wird nun nicht mehr im BIOS erkannt, obwohl ich sie vor dem Platinen wechsel getestet hatte.

Also habe ich noch immer Hoffnung meine 120GB Daten (Mein ganzes Leben) wieder zu bekommen. Hat jemand von Euch nun noch einen Tipp??? Ich habe doch schon fast alles probiert. Liegt es vielleicht an diesen kleinen Kontakt-Pins die sich auf die Lötstellen der Platine drücken?

Ich würde mich riesig über weitere hilfreiche Tipps freuen. Noch gebe ich nämlich nicht auf.

Danke schonmal
Gespeichert
Perfect Pascha
HWE-Admiral
*****

Ranking: 138
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 4631

« Antwort #46 am: 22. Juni 2005, 21:36:52 Uhr »

nen datenrettungsunternehmen macht sowas, jedoch kostet dies richtig geld, teilweise 1€/MB
Gespeichert
Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen,
dass man sich ein wenig über sie hinaus ins Unmögliche wagt.

!!! Mein System !!!

Microsoft is not the answer, it's the question and the answer is NO
fabi
Gast
« Antwort #47 am: 25. Juni 2005, 18:00:58 Uhr »

hi
auch ich hab eine ibm-festplatte und das problem das sie ploetzlich nicht mehr erkannt wurde... hatte sie immer extern laufen und benutzt um meine daten zu sichern. Ploetzlich wurde sie nicht mehr ( auch intern) erkannt was extrem schlecht is da wie schon gesagt alle miene wichtigen daten darauf liegen. Wenn ich all das hier richtig verstanden habe kann ich nur noch die platte wegbringen und gucken ob es ein profi schafft?!? Kann mir vll jmd einen guten/billigen empfehlen?
thx
 fabi
Gespeichert
tyco
Admin
******

Ranking: 713
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20339


HWE rocks!

« Antwort #48 am: 25. Juni 2005, 20:17:38 Uhr »

Kann mir vll jmd einen guten/billigen empfehlen?

Billig gibt es bei professionellen Datenrettern nicht. Die Kosten betragen in einem solchen Fall mehrere Hundert bis mehrere Tausend Euro. Entweder Du schaffst es selbst die Daten zu retten oder sie sind futsch.
Gespeichert
Bitte keine Supportanfragen per PM stellen.
NETSPARK (Gast)
Gast
« Antwort #49 am: 28. Juni 2005, 22:32:44 Uhr »

Mal was Grundsätzliches, um Daten zu retten:

Alle Hersteller haben es nicht so gern, wenn der User selbst seine Daten retten kann.   >:D
Deswegen werden LW-Daten 1x im ROM der Platte und 1x auf der Platte selbst gespeichert.
Bei (IDE-konformer) Abfrage der LW-Daten (z.B. beim booten) vergleicht die HDD erst
die abgespeicherten Daten mit denen im ROM.
Je nach Firmware sendet die HDD dann keine oder falsche Daten ans BIOS.
Aus diesem Grunde klappt ein Austausch der Elektronik in der Regel nicht.   >:(

Datenrettungsmöglichkeiten (ohne Gewähr!)

1) Die Platte ist OK nur die Elektronik spinnt, falsche LW-Daten oder defekter MBR (z.B. nach Platienenwechsel), HDD wird im BIOS nicht oder falsch erkannt - läuft aber und macht keine Geräusche,...
>> wenn es NICHT die Bootplatte ist:
a) in XP die Systemwiederherstellung auf ALLEN LW deaktivieren (Wichtig!)
b) Datenkabel von der HDD abziehen und erst NACH der Abfrage beim booten anklemmen
c) in XP mit dem Explorer nur lesend auf die Platte zugreifen und die Daten auf eine sichere HDD kopieren
- oder (wenn MBR/FAT defekt ist) mit Tools die Daten retten
>> Wenn es die Bootplatte ist:
a) Datenkabel von der HDD abziehen und erst NACH der Abfrage beim booten anklemmen
b) mit entsprechender Bootdiskette/Disk booten, auf der Datenrettungstools sind

Der Grund für das Funktionieren in diesem Fall ist, das XP (und wohl auch LINUX und einige Rettungstools) eigene Treiber benutzt, die das BIOS umgehen und direkt auf das LW zugreifen.    ;)

2) Platte macht Geräusche
Hier kann man keine allgemeingültigen Tips geben, das es unterschiedlichste Ursachen haben kann.
Häufig ist der Grund defekte Sektoren ("klackern" des R/W-Kopfes). Hier kann man Tools probieren, die diese Sektoren
als "Bad" markieren. Die Daten dieser Sektoren (und damit die betreffende Datei) sind dabei aber meist verloren.   :'(

Bei anderen Geräuschen/Problemen kann man nur viel lesen - z.B. hier im Forum - und die Tips probieren, auch wenn sie ausgefallen erscheinen (z.B. Kühlschrank).
Bei sehr wichtigen Daten sollte man sich vorher überlegen, ob eine professionelle (kostenpflichtige) Datenrettung nicht doch die bessere Wahl wäre. Wenn man selbst Hand anlegt kann dies das Ergebnis der "Profis" beeinträchtigen.

Und, Probleme haben alle Hersteller, z.B.:
MAXTOR: gelegentlicher Verlußt der gespeicherten LW-Informationen und des MBR
Fujitsu: "schwächelnder" Controller, schlechte Verlötung (Wärmeprobleme)
IBM: Headcrashs, Ausfall der Elektronik
Seagate:  gelegentlicher Verlußt der gespeicherten LW-Informationen und des MBR, Teilausfall der Elektronik
und, und, und...

NETSPARK (Gast)
Gespeichert
hitachi kunde :-(
Newbie
*

Ranking: 0
Offline Offline

Beiträge: 7

Tolles Forum!

« Antwort #50 am: 01. Juli 2005, 14:20:19 Uhr »

Hallo Netspark,

ich flippe gerade vollkommen aus... DENN ES HAT GEKLAPPT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe mir bei eBay noch einmal die gleiche Platte gekauft und die Platine getauscht. Und siehe da, die Platte wird nun sogar im BIOS erkannt, allerdings wird die Master Festplatte nicht mehr erkannt. Aber nun habe ich mir ein anderes externes Gehäuse geliehen und kopiere gerade meine 120GB Daten auf eine SAMSUNG Festplatte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vielen vielen Dank für Deine und Eure Hilfe. ;D
Gespeichert
Jarod Saint
800x600 Surfer
***

Ranking: 1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 115


Lange gesucht ... endlich gefunden!

« Antwort #51 am: 22. Juli 2005, 14:41:47 Uhr »

Hallo,
ich bräuchte mal etwas Unterstützung.
Es gab kürzlich einen Stromausfall im Haus und von den 10 PCs im Raum muss gerade die "unwichtigste" Festplatte von allen Abschmieren.
Im Bios wird sie erkannt, im Windows nicht mehr. Mehrere PCs bereits probiert ... verschiedenste Datenrettungstools (EasyRecovery, Partition Table Doctor, Active Undelete) ausprobiert, keines konnte mir das erwünschte Resultat erbringen.
Hat jemand von euch vielleicht einen Vorschlag, wie man auf die Daten der Festplatte kommen könnte?
Gespeichert
TMK
Administrator
Admin
******

Ranking: 378
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 13192


HardwareEcke.de
« Antwort #52 am: 22. Juli 2005, 15:06:54 Uhr »

Wie sieht es denn in der Datenträgerverwaltung aus, wird da die Platte noch erkannt und muss vielleicht initialisiert werden?

Grundsätzlich könntest auch versuchen den MBR neu zu schreiben:

http://www.microsoft.com/resources/documentation/windows/xp/all/proddocs/en-us/bootcons_fixmbr.mspx
Gespeichert
Jarod Saint
800x600 Surfer
***

Ranking: 1
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 115


Lange gesucht ... endlich gefunden!

« Antwort #53 am: 26. Juli 2005, 10:35:05 Uhr »

Danke für den Tipp. In der Verwaltung taucht die Platte leider nicht auf.
Und MBR neu schreiben bringt leider nichts, weil offensichtlich keine gültige Win-Partition erkannt wird.
Es wird zwar schön alles geladen und die RecoveryConsole startet auch, aber ich müsst dann eine Windows-Partition zum Auswählen haben ... es wird aber leider keine erkannt.

Und ja genau ... Win2000Pro ist/war oben.
Gespeichert
Silent Force
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 17
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 586


« Antwort #54 am: 10. August 2005, 19:57:52 Uhr »

Hi, bräuchte mal dringend eure Hilfe,

Gibts irgendein Tool um Fat16 in ein NTFS format umzuwandeln? Habe nämlich mein Rechner von Win98 auf XP umgestellt, aber völlig die Sicherung verpennt, da ich dachte Das Fat16 auf XP funzt.
Jetzt erkennt XP meine Platte nurnoch meine Festplatte, jedoch mit 0 Byte Größe.
Wenn ich jedoch im Explorer auf meine  Festplatte gehe und die Eigenschaften anzeigen lasse zeigt er RAW an.
Kenn ich nicht, was soll das sein?

Bin fast am verzweifeln... Bitte helft mir.

Grüße Silent Force
« Letzte Änderung: 11. August 2005, 12:32:59 Uhr von Silent Force » Gespeichert
tyco
Admin
******

Ranking: 713
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20339


HWE rocks!

« Antwort #55 am: 12. August 2005, 12:14:18 Uhr »

Mit welchem Dateisystem ist die Festplatte denn jetzt formatiert?

Ich würde es mit Partition Magic versuchen. Am Besten Du besorgst Dir eine Partition Magic - Bootdisk.
Gespeichert
Bitte keine Supportanfragen per PM stellen.
gandal
RC5 [HWE]-Team
*****

Ranking: 212
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5206


More WU's for HWE

« Antwort #56 am: 12. August 2005, 17:37:40 Uhr »

Könnte sein, daß in der Partitiontabelle das Kennzeichen für den Typ der Partition hinüber ist.
Gespeichert
         
Real Programmers code in binary
Silent Force
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 17
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 586


« Antwort #57 am: 14. August 2005, 19:39:23 Uhr »

@ tyco   Aktuell ist es RAW, wenn ich auf die Festplatte klicke, sagt XP dass die Festplatte noch nicht formatiert ist.  Soll sie jetzt formatiert werden? Ja, Nein
Wo kriegt man Partition Magic Bootdisk her? Oder kann man sich das downoaden?

@gandal Vorher war die Festplatte in Ordnung und auf Fat 16 formatiert, nachdem ich sie ins XP reingeauen hab, zeigte er RAW an, zurück auf Win98 erkennt er die nicht einmal mehr.  Wenn die Partition gelöscht ist, was macht man dann, in XP gibts so eine Reparationspallete oder so was(bei boot von der CD), könnte das funktionieren?

Grüße Silent Force
Gespeichert
tyco
Admin
******

Ranking: 713
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 20339


HWE rocks!

« Antwort #58 am: 14. August 2005, 19:58:12 Uhr »

Du kannst Dir Partition Magic 4.0 als Freeware hier downloaden. Nach der Installation kannst Du die Bootdisks erstellen.
Gespeichert
Bitte keine Supportanfragen per PM stellen.
gandal
RC5 [HWE]-Team
*****

Ranking: 212
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5206


More WU's for HWE

« Antwort #59 am: 14. August 2005, 20:09:23 Uhr »

Da dürfte auch ein PartitionEditor dabei sein.
Gespeichert
         
Real Programmers code in binary
Seiten: 1 2 [3] 4 5 6 Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Festplatten (Moderatoren: TMK, tyco)  |  Thema: Datenrettung bei Festplatten « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.087 Sekunden mit 20 Abfragen.