Startseite

[HWE-News] [HWE-FAQ] [Tests] [Artikel] [Softwareecke] [RC5-Proxy] [Overclocking] [TreiberEcke] [HWE-FanShop] [Links]

Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20. Januar 2018, 12:01:35 Uhr

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
223410 Beiträge in 24083 Themen von 18367 Mitglieder, Neuestes Mitglied: Jinx

RC5-Teamstats: Gestern: 0 WUs, . Platz,
Gesamt: 0 WUs, . Platz ( Members)

Übersicht Hilfe Suche Kalender Einloggen Registrieren
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Digitalkameras (Moderatoren: TMK, Linus)  |  Thema: Akku einfach wechseln?
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema. « vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Thema versenden Drucken
Autor Thema: Akku einfach wechseln?  (Gelesen 5188 mal)
Casemodder
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: -2
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1958


<!!!Meine Homepage!!!>
« am: 03. August 2004, 11:35:47 Uhr »

Hallo, ich wollt für mein Olympus C-460 DelSol neue Akkus mit 2300mAh kaufen!
Und ich möchte wissen ob man die einfach so wechseln kann ohne das die Kamera beschädigt wird!
Und kann es sein das die Kamera von mehr mAh beschädigt werden kann???
Weil zwischen 1700mAh (diese Akkus waren bei der Kamera dabei und die verwende ich auch jetzt!) und 2300mAh (will ich mir kaufen) ist schon ein größerer unterschied!

Zur Zeit hab ich B0-1 Akkus drin! Auf denen steht aber auch AA drauf also müssten eigentlich die was ich mir kaufen will passen??? Das sind aber keine B0-1 Akkus! Ist das schlimm?

mfg Modder_14
Gespeichert
MBurger
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 6
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 639


Linux for ever!

www.mekelburger.org
« Antwort #1 am: 04. August 2004, 09:46:16 Uhr »

Die Akkus müssen vom richtigen Typ sein. Wenn die Spannung stimmt, kann nichts passieren. Problematisch ist nur, dass Akkus auch kaputt gehen können (z.B. auslaufen, explodieren, ...). Und wenn dann Akkus und Kamera von unterschiedlichen Herstellern sind, dann wills hinterher keiner gewesen sein und du kriegst Probleme mit der Garantie. Normalerweise sollten Aber alle Akkus mit der richtigen Spannung laufen (vorausgesetzt sie passen mechanisch in deine Kamera).

Gruß Moritz
Gespeichert
Linux is like a wigwam!
No windows, no gates
and an apache inside.
Joey
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 67
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 845


« Antwort #2 am: 04. August 2004, 18:56:39 Uhr »

Sollte kein Problem sein, aber achte darauf von welchem Typ die Akkus sind.

Wenn es NiMH Akkus (Nickel-Metall-Hydrid) sind, solltest Du darauf achten, dass Du diese auch nur dann wieder auflädst, wenn diese wirklich leer sind (also die Kamera garnicht mehr angeht). Und wichtig ist auch jedesmal komplett aufladen, also Ladevorgang nicht unterbrechen. Ansonsten können diese Akkus schnell einen Großteil ihrer Kapazität einbüßen.

Sind es LiIon Akkus (Litium-Ionen) ist es egal ob Du die halb entladen wieder auflädst, oder auch nur mal zum Teil wiederauflädst, denen macht ds garnichts aus. Allerdings ist die Gesammtlebensdauer dieser Akkus nicht so hoch, da sie mit der Zeit an Kapzität verlieren. Es heißt, dass man einen LiIon-Akku etwa 2 Jahre benutzen kann.
« Letzte Änderung: 04. August 2004, 18:58:56 Uhr von Joey » Gespeichert
Wenn der Router routen tut, findet das der root gut!
Mirrors are more fun than television :)

MFG
Joey

GIT d s+: a- C++ UL+++ P+ L++ !E !W+ !N !o K--? w !O !M !V PS+ PE !Y PGP t+ !5 X+ !R tv b+ DI D++ G e h-- r x+*
MBurger
RC5[HWE]-Team
*****

Ranking: 6
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 639


Linux for ever!

www.mekelburger.org
« Antwort #3 am: 05. August 2004, 08:39:18 Uhr »

Naja - ganz so krass, wie mit den alten NiCd-Akkus ist es nicht. Der Memmory-Effekt tritt bei NiMH nur sehr beschränkt auf und wenn man ein gutes Ladegerät hat, dann werden die Akkus auch automatisch erst entleert, bevor sie wieder geladen werden. In Anbetracht der Tatsache,  dass ein 4er-Pack NiMH-Akkus mit annehmbarer Kapazität nicht mehr als 15 Euro kostet, würde ich sagen, das ist mit Spatzen auf kanonen geschossen. Wenn die tatsächlich nach zwei oder drei jahren hin sind, dann kauft man sich eben neue. Bis dahin gibts vermutlich wieder welche mit der doppelten Kapazität.

Gruß Moritz

P.S.: NiMH-Akkus sind nicht hochstromfähig. Es könnte also sein, dass es länger dauert, bis der Blitz wieder einsatzbereit ist. Aber darüber hab ich jetzt keine Infos vorliegen.
Gespeichert
Linux is like a wigwam!
No windows, no gates
and an apache inside.
pc-freak04
Bananenbieger
**

Ranking: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77


Tolles Forum!

« Antwort #4 am: 23. Januar 2006, 13:14:51 Uhr »

Hallo!

Ich hab eine Digitalkamera names "Concord Eye-Q 5062 AF" seit letztem Jahr. Ich hab mir später ein Akku-Ladegerät von Varta gekauft.



Die Batterien dazu sind diese: 4x Varta Photo Accu Mignon (AA) mit je 2100mAH, 1,2V

Wie kann man diese Akkus laden (Ladezeit 15h), dass sie auch längere Zeit halten. Kann es auch sein das eine Digitalkamera Strom von den Batterien frisst wenn sie ausgeschaltet ist? Ich hab nämlich den Eindruck, dass die Kamera Energie von den Akkus abzieht, auch wenn sie aus ist. Wann sollte man diese Akkus laden? Wenn sie vollkommen leer sind oder geht das auch schon vorher?
Gespeichert
Schwermetaller
HWE-Team
******

Ranking: 155
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2399


Life's a bitch

schwermetall-pc.de
« Antwort #5 am: 24. Januar 2006, 18:33:36 Uhr »

Wie kann man diese Akkus laden (Ladezeit 15h), dass sie auch längere Zeit halten.

Es gibt Ladegeräte, die den Akkus in einem manchmal sog. "Alive"-Modus (so heißt es bei mir) das Maximum an Be- und Entladekapazität entlocken. Dabei wird der Akku in mehreren Zyklen be- und entladen, eben solange, bis das Ladegerät "feststellt" (eigentlich eher die Messelektronik), dass nichts mehr "reingeht". ;) Dabei sollte man bedenken, dass Akkus mit laufender Nutzung altern. Je öfter sie dabei hohen Entladungsströmen ausgesetzt sind, desto schneller kann dieser Vorgang von statten gehen. Abhilfe gibt es hier durch hochstromfeste Akkus.

Kann es auch sein das eine Digitalkamera Strom von den Batterien frisst wenn sie ausgeschaltet ist? Ich hab nämlich den Eindruck, dass die Kamera Energie von den Akkus abzieht, auch wenn sie aus ist.

Das hängt davon ab, wie tief die Kamera "schläft", wenn sie ausgeschaltet wurde. Wird sie richtig von der Stromversorgung getrennt, d.h. sie verfügt über eine eigene Backup-Lösung, die die Einstellungen der Kamera beibehält, wenn die Akkus rausgenommen werden, dann spielt höchstens die Selbstentladung der Akkus eine Rolle (diese kann in Abhängigkeit der Temperatur schwanken). Ist die Backup-Lösung der Kamera von den eingelegten Akkus abhängig, dann zieht sie auch Strom, selbst wenn sie ausgeschaltet ist.

Wann sollte man diese Akkus laden? Wenn sie vollkommen leer sind oder geht das auch schon vorher?

Akkus nach Möglichkeit nicht restentladen, da der Strom, der dann für das Laden des Akkus benötigt wird meistens nicht von solchen kleinen Ladegeräten aufgebracht werden kann. Somit würde der Akku dann nur noch teilweise geladen werden, was natürlich negative Auswirkungen auf seine Kapazität hat. Am besten machen sich Ladegeräte, die den Akku vor Beginn des Ladevorgangs selbständig entladen. Damit wäre im Rahmen der Möglichkeiten des Ladegerätes sichergestellt, dass der Akku so optimal wie möglich geladen wird.

Da Akkus von Digitalkameras im Normalfall durch die recht hohen Lastströme (Blitzlicht, Fokussierungsmotoren, Zoomobjektive, CMOS-/CCD Fotosensoren, Speicherkartenleser/-schreiber, TFTs) gequält werden, altern sie auch unangenehm schnell. Hier sollte man einfach zu einem neuen Satz Akkus greifen, da diese bei Standard-Abmaßen ja mittlerweile alles andere als teuer sind.
Gespeichert
Das Leben ist eine lange und schmerzhafte Krankheit, die nur durch den Tod geheilt werden kann. (Spike Milligan, "Puckoon")
RechnerVisit me?
pc-freak04
Bananenbieger
**

Ranking: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77


Tolles Forum!

« Antwort #6 am: 11. April 2007, 01:00:29 Uhr »

Hallöchen,

ich bin´s mal wieder. Ich habe vor ein paar Tagen in einem kleinen Elektronikprospekt neuartige Akkus gesehen. Die nennen sich "NiMH Uniross Hybrio". Was ist an denen anders als an normalen NiMH-Akkus? Und halten sie wirklich das, was vom Hersteller versprochen wird? Und kann ich die auch für mein Varta-Ladegerät benutzen oder sollte ich für die Hybrio-Akkus ein neues Ladegerät verwenden?

Und zu guter letzt noch die Frage: Was haltet ihr von den sogenannten "Schnellladern"? Also bei denen die Akkus innerhalb von rund 15 min. voll aufgeladen sein sollen?

Gruß
pc-freak04 ;)
Gespeichert
pc-freak04
Bananenbieger
**

Ranking: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77


Tolles Forum!

« Antwort #7 am: 16. April 2007, 13:36:39 Uhr »

*push*
Gespeichert
pc-freak04
Bananenbieger
**

Ranking: 0
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 77


Tolles Forum!

« Antwort #8 am: 20. April 2007, 21:08:53 Uhr »

Ich hätte schon ganz gerne eine Antwort auf meine Fragen. ;)

Gruß
pc-freak04
Gespeichert
Seiten: [1] Nach oben Thema versenden Drucken 
HWE-Forum.de  |  Hardware  |  Digitalkameras (Moderatoren: TMK, Linus)  |  Thema: Akku einfach wechseln? « vorheriges nächstes »
 

Impressum | SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
Seite erstellt in 0.068 Sekunden mit 22 Abfragen.